in Kooperation mit

Raytheon schließt Designüberprüfung ab

Hyperschall Boost-Gleit-Waffe in Entwicklung

Raytheon Boost Glide Hyperschallwaffe Foto: Raytheon

Raytheon und die DARPA haben eine erfolgreiche Entwurfsüberprüfung für das Tactical Boost Glide Hyperschallwaffenprogramm abgeschlossen.

Knapp vier Monate nachdem weitere 63 Millionen Dollar für das Programm freigegeben wurden ist damit der technische Ansatz des Unternehmens für eine künftige kritische Designüberprüfung festgelegt. Das Tactical Boost Glide Programms ist eine gemeinsame Initiative der Defense Advanced Research Projects Agency und der US Air Force.

Eine Boost-Gleit-Waffe benutzt eine Rakete, um ihre Nutzlast zu beschleunigen und Hyperschallgeschwindigkeiten (höher als Mach 5) zu erreichen. Während des Fluges trennt sich die Waffenlast von der Rakete und gleitet unangetrieben zu ihrem Ziel.

Das US-Militär will Hyperschallwaffen einsetzen, um Ziele aus größerer Entfernung mit kürzeren Reaktionszeiten zu bekämpfen und der gegnerischen Luftabwehr damit die Verteidigung stark zu erschweren.

Neues Heft
Top Aktuell Die letzte mit einem neuen Flügel ausgerüstete A-10 Thunderbolt II auf der Hill AFB Letzte Umrüstung auf der Hill AFB A-10 erhält neue Flügel
Beliebte Artikel Die letzte mit einem neuen Flügel ausgerüstete A-10 Thunderbolt II auf der Hill AFB Letzte Umrüstung auf der Hill AFB A-10 erhält neue Flügel CVN 79 Kennedy Upper Bow Lift Nächster US-Flugzeugträger im Bau Flugdeck der Kennedy komplett
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige