in Kooperation mit

Rockwell Collins entwickelt Software für die NASA

Rockwell Collins entwickelt Software für die NASA

Die NASA hat den US-Avionikhersteller mit der Entwicklung von Software-Analyse-Tools für sicherheitskritische Systeme von zukünftigen Verkehrsflugzeugen beauftragt.

Avionik-Systeme werden immer komplexer, da neue Fähigkeiten integriert werden, um die Emissionen zu senken und die Navigation zu verbessern. Auch die künftigen Anforderungen von neuen Flugsicherungsinitiativen wie etwa in den USA der NextGen Airspace der Ferderal Aviation Administration (FAA) müssen berücksichtigt werden. Diese höhere Komplexität erfordert eine neue Analyse-Methode, um sicherzustellen, dass die Systeme bei allen Bedingungen sicher funktionieren. Aus diesem Grund hat die NASA die Firma Rockwell-Collins beauftragt, entsprechende Software-Werkzeuge zu entwickeln, sie zu demonstrieren und entsprechende Vorschläge zu machen. Der Vertrag läuft über ein Jahr. "Komplexe Avionik-Systeme können sprichwörtlich Milliarden von Moden haben. Indem wir eine formale mathematische Verifikation - auch als formale Methoden bekannt - anwenden, können wir Software-Fehler und Sicherheitslücken früh im Entwicklungsprozess entdecken und beheben", sagt John Borghese, Vice President des Rockwell Collins Advanced Technology Center.

Top Aktuell FACC möchte künftig die Kabinen bestimmter Airbus-Muster mit Gepäckfächern ausrüsten. FACC baut neue Gepäckfächer Mehr Stauraum fürs Handgepäck
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Beliebte Artikel Alle Fakten NASA FACC feiert Auslieferung 1000. Landeklappenset für A321
Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht