in Kooperation mit

Schwerlasthubschrauber-Wettbewerb

Autoflug im CH-53K-Team

Sikorsky und Autoflug haben eine Absichtserklärung zur Intensivierung der Zusammenarbeit im Bereich Kabinenausstattungen und dem schweren Transporthubschrauber CH-53K von Sikorsky für das deutsche STH Programm unterzeichnet.

Autoflug entwickelt bereits für die derzeit bei der Luftwaffe geflogenen CH-53GS/GA Sicherheitssitze, um insbesondere die Sicherheit im Crashfall für die verbleibende Einsatzdauer der Hubschrauber zu verbessern. Eine Adaption von bis zu 48 Passagiersitzen in die CH-53K wäre mit geringem Entwicklungsaufwand möglich, so Autoflug.

Beide Unternehmen sehen in der Zusammenarbeit aber auch Chancen über das STH-Programm hinaus. Autoflug liefert Luftfahrtsitze, MedEvac Ausstattungen und Zusatztank-Systeme.

Im Rahmen der ILA 2018 in Berlin wird Autoflug neben einem ersten Prototyp des möglichen Sitzes auch eine Zusatztanklösung für die Erhöhung der Reichweite des CH-53K vorstellen. Dies geschieht im Rahmen des „Sikorsky Team STH CH-53K Supplier Chalet“, wo neben Autoflug auch weitere Teammitglieder der deutschen Luftfahrtindustrie Ihre möglichen Produkte und Leistungen für das CH-53K Programm ausstellen werden.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Flugzeugtechnik Sichtlicher Blick auf den Versuchsaufbau. Die Lärmquellen am Triebwerk und der Flügelhinterkante sind in einer Fotomontage farbig markiert. Zusammenspiel aus Triebwerksstrahl und Landeklappen Den Lärm messbar machen

Lärmmessung bietet eine Möglichkeit der Vorhersage, wie sich immer größer...