in Kooperation mit

Thales testet I-Master-Radar an der Diamond DA42MPP Guardian

Thales testet I-Master-Radar an der Diamond DA42MPP Guardian

Thales hat jüngst sein leichtes SAR/MTI-Radar I-Master mit einer DA42MPP im Flug erprobt.

Die Versuche fanden am Standort von Diamond Aircraft und Diamond Airborne Sensing in Wiener Neustadt statt. Sie dauerten etwa eine Woche und deckten Tests der verschiedenen Radar-Betriebsarten in verschiedenen Flughöhen und bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten ab.

I-Master wird seit 2004 entwickelt und kann dank des geringen Gewichts (ca. 30 kg) und der einfachen Installation an einem 15-Zoll-Drehlager, wie es auch für TV/Infrartosensoren verwendet wird, einfach in kleinere Flugzeuge, Hubschrauber oder Unbemannte Fluggeräte integriert werden. Anfang Februar wurde I-Master zum Beispiel mit der Camcopter S-100 von Schiebel getestet.

Thales gibt für I-Master eine Reichweite von rund 30 Kilometern an. Durch die Drehung kann ein 360-Grad-Scan vorgenommen werden. Die Auflösung im SAR-Modus (Radarkarten) soll 3 Meter bis 30 Zentimeter betragen. Bewegliche Objekte können laut Thales bis hinunter zur Schrittgeschwindigkeit verfolgt werden.

Die Diamond DA42MPP (Mulit-Purpose Platform) bietet dank TKS-Enteisung eine Allwetterfähigkeit. Mit einer Zweimann-Crew sind Flugzeiten von sieben bis neun Stunden möglich. Neben dem Radar kann die DA42MPP auch einen IR/TV-Sensor sowie einen Datenlink tragen.

Top Aktuell FACC feiert Auslieferung 1000. Landeklappenset für A321
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Beliebte Artikel Mehr Passagiersitze in der A320 Diehl liefert Skypax für den Retrofit-Markt Zuliefermesse in München AIRTEC und expoAIR zusammengelegt
Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht