in Kooperation mit

Uber Elevate 2018

Embraer stellt Elektro-Flieger vor

Der brasilianische Flugzeughersteller hat auf der Uber-Elevate-Konferenz in Los Angeles sein Konzept für einen elektrischen Senkrechtstarter präsentiert.

Das Embraer-Konzept für einen elektrischen Senkrechtstarter (electrical Vertical Take-Off and Landing, eVTOL) sieht einen Octocopter vor, der am Heck zusätzlich mit einem ummantelten Propeller ausgerüstet ist. Der Entwurf stammt von EmbraerX, einer Sillicon-Valley-Tochter des brasilianischen Flugzeugherstellers, die disruptive Geschäftsideen entwickeln soll. Embraer hatte die Zusammenarbeit mit dem Fahrdienstvermittler Uber bei der Entwicklung eines eVTOL bei der ersten Uber-Elevate-Konferenz im vergangenen Jahr angekündigt.

Gedacht ist das eVTOL von Embraer als Verkehrsmittel in städtischen Gebieten. "Urbane Mobilität ist reif für Transformation und wir sind fest entschlossen, eine Hauptrolle in diesem Schlüsselmarkt zu spielen", so Paulo Cesar de Souza e Silva, President und CEO von Embraer.

Das Konzept ist nach Angaben von Embraer das Ergebnis eines intensiven Austauschs mit potentiellen Passagieren und der Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen und Institutionen. Details des Entwurfs wie geplante Anzahl der Sitze, Reichweite, Flughöhe, Geschwindigkeit oder anvisierter Erstflug gab Embraer allerdings nicht bekannt. Wichtig seien aber Sicherheit, Komfort, Bezahlbarkeit sowie geringe Lärm- und Schadstoffemissionen.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Flugzeugtechnik So sieht sie aus: eine Brennstoffzelle des DLR-Forschungsflugzeugs HY4 FLUG REVUE im Gespräch mit DLR-Experte Josef Kallo Brennstoffzelle statt Batterie – eine alternative Antriebsart?

Fortbewegung durch elektrische Antriebe boomt – ist in der Luftfahrt aber...