in Kooperation mit

Aéroport du Grand Ouest

Frankreich beerdigt umstrittenes Flughafen-Projekt

Die französische Regierung verzichtet darauf, den Airport Notre-Dame-des-Landes nordöstlich von Nantes zu bauen.

"Das Projekt wird aufgegeben", sagte der französische Premierminister Édouard Philippe am Mittwoch. Die Bedingungen für eine erfolgreiche Umsetzung des Regionalflughafens im Westen Frankreichs seien nicht gegeben. Stattdessen soll der bestehende Flughafen Nantes-Atlantique ausgebaut werden. Die Entscheidung ist das Ergebnis einer sechs Monate dauernden Mediation.

Damit nimmt eines der umstrittensten Bauvorhaben Frankreichs ein Ende, bevor überhaupt Bauarbeiten begannen. Der Airport wurde bereits seit den 1960er Jahren geplant, das Projekt verschwand in Zeiten der Ölkrise in den 1970ern allerdings wieder in der Schublade. 2000 folgte die Wiederbelebung, doch es gab massive Proteste. Bauern wollten ihr Land nicht hergeben, Umweltschützer wehrten sich gegen den Flughafen, das Gelände wurde besetzt.

Bei einem Räumungsversuch 2012 kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Flughafengegnern und Ordnungskräften. 2016 gab es ein Referendum, nur rund die Hälfte der Einwohner der Region stimmte ab und sprach sich für das Vorhaben aus. Allerdings wollte der damalige Präsident Hollande keine Mittel für einen erneuten Räumungsversuch freigeben - der Fokus des Präsidenten lag auf dem Kampf gegen den Terrorismus.

Zur Startseite
Zivil Zivil Der Volocopter flog am 14. September über Stuttgart-Untertürkheim. Lufttaxi hebt autonom ab Volocopter fliegt über Stuttgart

Überraschend leise taucht der Volocopter 2X über den Baumkronen am...