in Kooperation mit

Alle Fakten

Airbus A340-300

6 Bilder

Der Airbus A340-300 ist ein vierstrahliges Passagierflugzeug des europäischen Flugzeugherstellers Airbus für die Langstrecke. Die A340-300 gehört wie die Varianten A340-200, -500 und -600 zur Airbus A340-Flugzeugfamilie.

Der Airbus A340-300 ist die Basisversion der A340. Mit einer Länge von 63,68 m bietet die A340-300 in einer Einklassenbestuhlung maximal bis zu 440 Passagieren Platz. In einer typischen Dreiklassenbestuhlung können 295 Fluggäste in der A340-300 befördert werden. Angetrieben wird die A340-300 von vier CFM56-Triebwerken von CFM International. Außerdem war die A340 das erste Verkehrsflugzeug mit einer digitalen Fly-by-Wire-Steuerung.

Entwicklung und Meilensteine der A340-300
Die vierstrahlige A340-Flugzeugfamilie wurde von Airbus zeitgleich mit der zweistrahligen A330 entwickelt. Gestartet wurde das A340-Programm am 5. Juni 1987. Der Erstflug war der Basisvariante A340-300 vorbehalten und erfolgte am 25. Oktober 1991. Die europäische Zulassung erhielt die A340-300 gemeinsam mit ihrem kleineren Schwestermodell A340-200 am 22. Dezember 1992. Bereits am 26. Februar 1993 erhielt Air France als erste Airline die neue A340-300. Die Zulassung durch die amerikanische Luftfahrtbehörde erlangte die A340-300 am 27. Mai 1993. 

1. Variante A340-300E
Bei der Variante A340-300E steht das „E“ für enhanced, was auf Deutsch „verbessert“ bedeutet. Im Gegensatz zur Basisversion der A340 wurde sie mit stärkeren Triebwerken ausgestattet und hat ein höheres maximales Abfluggewicht. Auch die Reichweite der A340-300E wurde im Rahmen der Modernisierung leicht erhöht. Der Erstkunde für diese Version, Singapore Airlines, konnte die A340-300E im April 1996 in Empfang nehmen.

2. Variante A340-300 Enhanced
Es folgte noch eine weitere verbesserte Variante der A340-300E, deren Triebwerke nochmals mehr Leistung aufweisen konnten. Auch die Avionik und die Fly-by-Wire-Systeme wurden bei dieser jüngsten A340-300-Version modernisiert. 

Herstellung A340-300
Die Komponenten der A340-300 wurden an verschiedenen Standorten des Airbus-Konzerns hergestellt. Die Endmontage der A340 erfolgte bei Airbus in Toulouse an einer gemeinsamen Fertigungsstraße der Flugzeugfamilien A330 und A340.  

A340-300 – Bestellungen und Auslieferungen
Von der A340-300 wurden insgesamt 218 Maschinen bestellt, die alle ausgeliefert wurden. Airbus kündigte am 10. November 2011 an, die Produktion der A340-Flugzeugfamilie und damit auch die der A340-300 einzustellen.

Technische Daten
Modell Airbus A340-300
Hersteller Airbus
Land International
Passagierkapazität 295 (3 Klassen) Personen
maximale Passagierkapazität 440 Personen
Besatzung 2 Personen
Antrieb Vier Turbofans
Rumpflänge 63,68 m
Rumpfhöhe 16,84 m
Rumpfdurchmesser 5,64 m
Kabinenlänge 50,34 m
Kabinenhöhe 2,40 m
Kabinendurchmesser 5,28 m
Spannweite 60,30 m
Flügelfläche 361,60 m²
Flügelpfeilung 30°
Leermasse 130.200 kg
Maximale Startmasse 275.000 kg
Maximale Nutzlast 50.900 kg
Kraftstoffkapazität 119.405 kg
Maximale Geschwindigkeit 915 km/h / Mach 0.86
Reisegeschwindigkeit 870 km/h / Mach 0.82
Startrollstrecke 3.125 m
Dienstgipfelhöhe 12.525 m
Reichweite 13.334 km / 7.200 nm mit 295 Passagieren
Top Aktuell Pilatus, PC-24, Bundesrat, Schweiz Neuer Regierungsjet für die Schweiz Pilatus-Business Jet als VIP-Transporter
Beliebte Artikel Lufthansa-Langstrecke oder Iran-Abenteuer? Wo man heute noch Jumbo Jet fliegen kann Airbus A380 Ende des Großraumjets besiegelt A380-Produktion wird 2021 eingestellt
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.