in Kooperation mit

Airbus-Prototyp kehrt vorzeitig nach Toulouse um

Dritte A350-1000 verkürzt Erstflug

13 Bilder

Am Dienstag ist der dritte Prototyp des Airbus A350-1000 in Toulouse zum Erstflug gestartet. Wegen ungenannter Probleme kehrte der Zweistrahler jedoch vorzeitig nach Toulouse zurück und landete dort wohlbehalten.

Airbus veröffentlichte am Dienstagmittag ein Foto des Starts der A350-1000, MSN65, auf Twitter. Bei regnerischem Wetter hob der Zweistrahler als Flug "AIB01XV" in nördlicher Richtung ab, also stadtabgewandt. Das dritte Flugzeug ist erstmals mit einer vollständigen Passagierkabine ausgestattet, die für deren Zulassung und Erprobung gebraucht wird. 

Am frühen Nachmittag landete die A350-1000 mit der Testregistrierung F-WLXV, eine Anspielung auf ihre Werknummer MSN65, in römischer Schreibweise "LXV", bereits wieder in Toulouse. Nach bisher von Airbus nicht bestätigten Angaben hatte die Besatzung den Erstflug wegen ungenannter technischer Schwierigkeiten verkürzt. Das Flugzeug hatte nach ersten Testmanövern bereits einen Luftraum an der französischen Atlantikküste, nördlich von Bordeaux erreicht, als es von dort auf direktem Kurs nach knapp zwei Stunden Flugzeit nach Toulouse zurückkehrte. Es parkt dort am Flugtestgebäude, seiner regulären Testflugbasis.

Neues Heft
Top Aktuell Spezialversion für Ultralangstrecke Airbus will Qantas die A350-1000 anbieten
Beliebte Artikel Airbus-Demonstrator erhält einen Elektromotor Avro RJ100 trifft zum Umbau in Toulouse ein Zweite Karriere als fliegender Prüfstand Qantas-Jumbo fliegt bald für Rolls-Royce
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.