in Kooperation mit
Airbus

Airbus-Spezialtransporter

Zweite Beluga XL ist lackiert

Airbus hat in Toulouse die zweite Beluga XL fertiggestellt. Der neue Spezialtransporter auf A330-Basis ist dicker als seine Vorgängerin Beluga, so dass gleich zwei A350-Flügel auf einmal in den voluminösen Spezialrumpf passen.

Die neueste Beluga wurde fertig lackiert und mit der Registrierung F-WBXS aus der Halle in Toulouse geschleppt. Das Flugzeug mit der Werknummer MSN1853 war am Dienstagnachmittag bereits mit der „Flugnummer“ AIB1853 bei Avioniktests am Boden auf dem Vorfeld des Toulouser Flugtestzentrums im Datenfunk aktiv.

Airbus will mittlerweile sechs Flugzeuge dieser Spezialserie bauen. Die Beluga XL soll als rein interner Transporter zwischen den Airbus-Werken fliegen und die fünf vorhandenen Beluga ablösen, die immer nur einen A350-Flügel an Bord nehmen konnten.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Meilenstein im Auftragsbuch Airbus knackt die 20.000

Mit 222 Orders im November hat Airbus zugleich die Marke von 20000...