in Kooperation mit

"B.Z."

airberlin stellt Mitarbeiter auf neue Stellenstreichungen ein

26 Bilder

Auch 2015 dürfte kein gutes Jahr für die Mitarbeiter von airberlin werden. Der Abbau von 900 Arbeitsplätzen im Rahmen des Sparprogramms "Turbine" habe "nicht ausgereicht", stellt Airlinechef Wolfgang Prock-Schauer die Belegschaft in der Mitarbeiterzeitung laut "B.Z." auf einen weiteren Stellenabbau ein.

Es seinen "punktuelle Personalanpassungen" erforderlich. Mitarbeiter in der Luft sollen offenbar mehr arbeiten - airberlin verhandele mit dem Tarifpartner über eine "erhöhte Produktivität des fliegenden Personals".

airberlin versucht mit aller Kraft, einen Weg raus aus der finanziellen Dauermisere zu finden. Alle Airlines der Gruppe sollen Kosten sparen.

"airberlin arbeitet daran, seine operativen Plattformen für den Betrieb zu straffen und neu zu strukturieren", sagte airberlin-Sprecher Robert Peres aero.de im vergangenen Monat. "Dabei wird die Effektivität und Produktivität der einzelnen Plattformen auf den Prüfstand gestellt."

Die Plattformen sind Flugunternehmungen mit jeweils eigener Betriebsgenehmigung. airberlin verwaltet gleich vier dieser AOCs: ihr eigenes, das von NIKI, Belair und LGW. Im Form der 14 langfristig von TUIfly gecharterten 737, die im Markendress von airberlin unterwegs sind, tritt faktisch eine fünfte Plattform hinzu.

Top Aktuell ADAC-Test analysiert Flug-Nebenkosten Billig fliegen - oft teurer als gedacht
Beliebte Artikel Alle Fakten airberlin Neue dänische Fluglinie Great Dane Airlines zeigt erstes Flugzeug
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.