in Kooperation mit
7 Bilder

BBJ für König und Regierung

Neuer niederländischer Regierungsjet trifft ein

Am Mittwoch ist auf dem niederländischen Luftwaffenstützpunkt Woensdrecht fabrikneu der künftige Boeing-Regierungsjet unserer Nachbarn gelandet.

Die Boeing 737-700 trug bei der Landung die Übergangsregistrierung N513BJ. Noch ist Boeing als Eigentümer des Zweistrahlers in der Geschäftsreiseausführung "Boeing Business Jet" vermerkt. Die letzte Flugetappe über den Atlantik begann der noch unlackierte Zweistrahler am Dienstagabend am Flughafen Georgetown/ Delaware Coastal in den USA.

Als nächstes wird die neue Boeing in Ostrawa lackiert, bevor sie, wieder in Woensdrecht, bei Fokker Technologies, ihre VIP-Kabinenausstattung mit Sitzen für 24 Passagiere erhält. Die Auslieferung als neues Staatsflugzeug der Niederlande, Registrierung PH-GOV, ist für 2019 geplant. Das Flugzeug dient dann sowohl Flügen der Regierung, als auch des Königshauses.

König Willem-Alexander ist ausgebildeter KLM-Verkehrspilot und steuerte auch die frühere Fokker 70 der Regierung häufig selbst. Mittlerweile hat er auch für die Boeing 737 eine Musterberechtigung erworben. Die Beschaffung im Wert von rund 93 Millionen Euro erfolgt über das niederländische Ministerium für Transport und Infrastruktur. Der neue Boeing-Zweistrahler schafft auch Nonstopflüge in die niederländischen Überseegebiete in der Karibik.

13 Bilder
Zur Startseite