in Kooperation mit

Besatzung meldet Rauch im Cockpit

Beluga: Notlandung in Finkenwerder

9 Bilder

Ein Airbus-Spezialtransporter ist am Montagmittag in Hamburg mit einem Rauchalarm gelandet. Die Landung in Finkenwerder klappte ohne Probleme, verletzt wurde niemand.

Die Beluga Nr. 5, Registrierung F-GSTF, war am Montagvormittag als Flug BGA143F von Chester nach Finkenwerder unterwegs, als die Piloten Rauch im Cockpit bemerkten. Der zweistrahlige Transporter wurde bei seiner Landung aus südwestlicher Richtung deshalb von der Feuerwehr Hamburg und drei Freiwilligen Feuerwehren erwartet.

Das Flugzeug konnte gegen 11.45 Uhr ohne Probleme landen und aus eigener Kraft zur Parkposition rollen, wobei die Feuerwehr es begleitete. Die dreiköpfige Besatzung wurde nicht verletzt. Die Feuerwehr ermittelte einen bereits wieder erloschenen Kabelbrand im Cockpit als Ursache der Rauchentwicklung. Wie lange die Reparatur dauert, ist noch nicht bekannt. Airbus baut derzeit eine neue Kleinserie von fünf vergrößerten Beluga-XL-Spezialtransportern, um die veralteten fünf Beluga ablösen zu können.

Neues Heft
Top Aktuell Airbus-Endmontage Mobile, USA Löschschaum beschädigt erste A220-300
Beliebte Artikel Corendon: letzte Reise einer Boeing 747-400 Lufthansa-Langstrecke oder Iran-Abenteuer? Wo man heute noch Jumbo Jet fliegen kann AeroVironment HAWK30 beim Erstflug im September 2019 Neues Höhenflugzeug von AeroVironment HAWK30 fliegt
Stellenangebote Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d) Air Alliance stellt ein Sachbearbeiter im Einkauf (m/w/d) in Vollzeit
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.