in Kooperation mit

Bis Anfang 2017

Lufthansa übernimmt Brussels Airlines komplett

Der Lufthansa-Aufsichtsrat stimmt einer Übernahme von Brussels Airlines zu. Lufthansa erwirbt die ausstehenden 55 Prozent an der Muttergesellschaft SN Airholding .

2008 stieg Lufthansa mit 45 Prozent bei der belgischen SN Airholding ein und reservierte sich die restlichen Anteile mit einer so genannten Call Option, die der Konzern nun ausübt. Die Übernahme von soll bis Anfang 2017 abgeschlossen werden. Das teilte Lufthansa am Mittwoch mit. Mit der Flotte von Brussels Airlines wird Lufthansa wohl ihre Tochter Eurowings stärken.

Noch im April hatten Lufthansa und Brussels Airlines die Entscheidungsfrist über die Call Option um drei Monate verlängert. Als Grund dafür gab Lufthansa damals die Bewältigung der Folgen des Anschlags auf den Flughafen Brüssel am 22. März an.

Der Kaufpreis wurde 2008 auf maximal 250 Millionen Euro gedeckelt, davon hat Lufthansa bereits 65 Millionen Euro für die ersten 45 Prozent bezahlt. Mit verrechnet wird zudem ein Kredit über 100 Millionen Euro, den Lufthansa Brussels Airlines 2013 gewährte.

Zur Startseite