in Kooperation mit

Bodensee-Airport

DFS löst Austro Control in Friedrichshafen ab

Zum 1. Juli wechselt der Bodensee-Airport vom österreichischen Flugsicherungsanbieter Austro Control zur DFS Aviation Services. Diese unterstützt sie den Flughafen auch bei der Modernisierung.

Die DFS Aviation Services, die aktuell den Flugverkehr an neun Regionalflughäfen in Deutschland kontrolliert, wird alle acht Fluglotsen am Standort übernehmen. Der Vertrag mit dem Bodensee-Airport hat eine Laufzeit von acht Jahren.

Die DFS Aviation Services übernimmt nicht nur die Flugsicherungsdienste in Friedrichshafen sowie die Ausbildung künftiger Fluglotsen: Sie wird darüber hinaus den Flughafenbetreiber auch in technischen Fragen unterstützen, zum Beispiel beim Ersatz von Flugsicherungssystemen und bei der Optimierung der Flugsicherungsdienste.

Ferner berät das DFS-Tochterunternehmen den Flughafen bei der Suche nach einer Ersatzlösung für den derzeitigen Tower. Der aus den 50er Jahren stammende Kontrollturm ist sanierungsbedürftig und bietet nicht mehr ausreichend Platz.

Der Flughafen Friedrichshafen ist Deutschlands südlichster Airport. 2017 wurden 9919 Start und Landungen nach Instrumentenflugregeln sowie mehr als eine halbe Million Passagiere gezählt.

Zur Startseite
Zivil Zivil Der Volocopter flog am 14. September über Stuttgart-Untertürkheim. Lufttaxi hebt autonom ab Volocopter fliegt über Stuttgart

Überraschend leise taucht der Volocopter 2X über den Baumkronen am...