in Kooperation mit

Alle Fakten

Boeing 767-300

Die Boeing 767-300 ist ein als Tiefdecker ausgelegtes zweistrahliges Passagierflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing. Das Großraumflugzeug für die Langstrecke ist eine Weiterentwicklung innerhalb der 767-Baureihe.

Die 767-300 hat mit einer Rumpflänge von nahezu 55 m Platz für bis zu 350 Passagiere. Sie wird in einer Zweiklassenkonfiguration üblicherweise mit 269 Sitzplätzen betrieben. Als Antrieb dienen der 767-300 wahlweise zwei CF6-Triebwerke von General Electric, Pratt & Whitney JTD9-Turbofans oder RB211-Triebwerke von Rolls-Royce.

Entwicklungsgeschichte der Boeing 767-300
Während sich die 767-200 noch in der Flugerprobung befand, kündigte Boeing bereits im Februar 1982 eine verlängerte Version des Flugzeugs unter der Bezeichnung 767-300 an. Dabei wurde die Maschine durch den Einbau zweier zusätzlicher Rumpfelemente um insgesamt 6,43 m gestreckt. Durch die Streckung der 767-300 mussten Rumpf, Fahrwerk und Tragflächen teilweise verstärkt werden. Das Mehr an Passagierkapazität führte außerdem dazu, dass die 767-300 für eine Beförderung von mehr als 290 Passagieren mit weiteren Notausgangstüren ausgerüstet werden musste.

Japan Airlines gab am 29. September 1983 die erste Bestellung für die neue 767 ab. Ihren Roll-out hatte die 767-300 am 14. Januar 1986, der Jungfernflug erfolgte noch im selben Monat, am 30. Januar 1986. Die 767-300 wurde am 22. September 1986 zunächst mit CF6- und JTD9-Triebwerken zugelassen. Schließlich konnte Japan Airlines am 25. September 1986 die erste Serienmaschine in Empfang nehmen und stellte diese ab 20. Oktober des Jahres in Dienst.

Variante 767-300ER

Die 767-300ER (Extended Range) wurde ab Januar 1985 als Version mit erhöhter Reichweite entwickelt. Am 19. November 1986 fand der Roll-out der 767-300ER im Boeing-Werk in Everett statt. Ihren Erstflug absolvierte sie am 19. Dezember 1986 und die Zulassung folgte am 20. Januar 1988. Erstkunde American Airlines blieb es vorbehalten, am 19. Februar 1988 die erste Maschine aus der Serie in Empfang nehmen zu dürfen.   

Variante 767-300F

Die Frachtversion 767-300F hatte am 15. Januar 1993 ihren offiziellen Programmstart. Gleichzeitig gab Boeing 30 Bestellungen für den Frachter durch UPS bekannt. Am 8. Mai 1995 fand der Roll-out des Frachters statt und am 20. Juni desselben Jahres absolvierte die 767-300F ihren Erstflug. Zeitgleich mit der Zulassung am 12. Oktober 1995 konnte UPS die erste 767-300F in Empfang nehmen.

Technische Daten
Modell Boeing 767-300
Hersteller Boeing
Passagierkapazität 269 (2 Klassen) Personen
maximale Passagierkapazität 350 Personen
Besatzung 2 Personen
Antrieb Zwei Turbofans
Rumpflänge 54,94 m
Rumpfhöhe 15,85 m
Rumpfdurchmesser 5,03 m
Kabinenlänge 40,36 m
Kabinenhöhe 2,87 m
Kabinendurchmesser 4,72 m
Spannweite 47,60 m
Flügelfläche 283,30 m²
Leermasse 90.130 kg
Maximale Startmasse 172.365 kg
Maximale Nutzlast 34.900 kg
Kraftstoffkapazität 51.130 kg
Maximale Geschwindigkeit 940 km/h / Mach 0.88
Reisegeschwindigkeit 850 km/h / Mach 0.80
Startrollstrecke 2.713 m
Landerollstrecke 1.677 km
Steigrate 16,6 m/s
Dienstgipfelhöhe 13.110 m
Reichweite 11.306 km / 6.104 nm
Neues Heft
Top Aktuell Erstflugvorbereitungen im Freien Boeing 777X beginnt Tanktests
Beliebte Artikel Stratolaunch Erstflug in Mojave Paul Allens Stratolaunch-Projekt Das größte Flugzeug der Welt fliegt - mit Video! Boeing 737 MAX8 Treffen in Washington FAA diskutiert mit US-Airlines über 737 MAX-Wiederzulassung
Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Streaming für Flugzeugfans
Die Senkrechtlander von Sylt

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.