in Kooperation mit

Boeing Global Services Prognose

1,2 Millionen neue Piloten und Techniker bis 2036

Der US-amerikanische Flugzeugbauer veröffentlichte gestern auf der EAA AirVenture in Oshkosh seine diesjährige Bedarfsprognose für die nächsten 20 Jahre.

Boeing führte zum achten Mal die Industriestudie durch, die vorhersagt, wie sich der Personalbedarf für die wachsende Zahl an weltweiten Verkehrsflugzeugen langfristig entwickelt. Zwischen 2017 und 2036 prognostiziert der Hersteller einen Neubedarf von 637.000 Airline-Piloten und 648.000 Technikern zur Instandhaltung der Flugzeuge. Auch Kabinenpersonal ist mit 839.000 Neuzugängen stark gefragt. Im Vergleich zur Vorjahresstudie ist die Zahl an Piloten um 3,2 Prozent gestiegen. Techniker sind aufgrund des geringeren Instandhaltungsbedarfs neu entwickelter Muster 4,6 Prozent weniger gefragt, als 2016.

Für einzelne Regionen prognostiziert Boeing den Bedarf folgendermaßen:

Asien/ Pazifik: 253.000 Piloten, 256.000 Techniker, 308.000 Cabin Crew

Europa: 106.000 Piloten, 111.000 Techniker, 173.000 Cabin Crew

Nordamerika:  117.000 Piloten, 118.000 Techniker, 154.000 Cabin Crew

Lateinamerika: 52.000 Piloten, 49.000 Techniker, 52.000 Cabin Crew

Naher Osten: 63.000 Piloten, 66.000 Techniker, 96.000 Cabin Crew

Afrika: 24.000 Piloten, 23.000 Techniker, 28.000 Cabin Crew

Russland/ CIS: 22.000 Piloten, 23.000 Techniker, 28.000 Cabin Crew

Zur Startseite
Zivil Zivil Der Volocopter flog am 14. September über Stuttgart-Untertürkheim. Lufttaxi hebt autonom ab Volocopter fliegt über Stuttgart

Überraschend leise taucht der Volocopter 2X über den Baumkronen am...