in Kooperation mit

Bombardier senkt den Preis

Learjet 75 Liberty im Angebot

Bombardier Learjet 75 Liberty Foto: Bombardier

Mit einem Kampfpreis von 9,9 Millionen Dollar will Bombardier den Absatz des Learjet 75 beleben. Die umgestaltete Kabine erhält nur noch sechs Sitze.

„Der Learjet 75 Liberty stellt für Kunden im Segment der Leichtjets einen Schritt nach oben dar, mit beispielloser Geräumigkeit und der berühmten Ruhe von Bombardier“, sagte David Coleal, President, Bombardier Aviation. Passagiere werden die geräumige Kabine schätzen, so der Hersteller.

Der Learjet 75 Liberty bietet eine bessere Leistung bei gleichen Betriebskosten wie Wettbewerbsflugzeug, verspricht Bombardier. Er sei das schnellste Flugzeug im Segment der Leichtjets und hat eine größere Reichweite als die Konkurrenz. Seine Reichweite von 2.080 NM erlaub Flüge von Las Vegas nach New York, Seattle nachWashington, D.C. und Mexico City nach San Francisco, nonstop.

Mit einem flachen Boden in der gesamten Kabine, einer Tür zwischen Einstieg und „Executive Suite“ für leiseste Flugerlebnisse und einer Gogo ATG 4G-Lösung für nahtlose Verbindungen bietet der Learjet 75 Liberty eine auf Produktivität zugeschnittene Umgebung.

Erste Lieferungen sind für 2020 geplant.

Top Aktuell Absturzstelle der Boeing 737 MAX 8 von Ethiopian Airlines am 10. März 2019. Finanzhilfe für die Angehörigen der MAX-Unglücke Boeing stellt Mittel für Entschädigungsfonds bereit
Beliebte Artikel Endmontage liefert nur noch MAX und Militärversionen Boeing baut die letzte 737 NG Beim Landeanflug in Harare Boeing 747 von KLM verliert Landeklappe
Stellenangebote Jetzt bewerben ACM Charter sucht Mitarbeiter/in CAMO (m/w/d) Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.