in Kooperation mit
10 Bilder

Direktoren beschliessen Flottenverjüngung

Aeroflot will drei A321 und eine A320 verkaufen

Die russische Fluggesellschaft Aeroflot will vier ältere Airbus-Flugzeuge ausmustern, um das Flottenalter weiter zu senken.

Das Board of Directors von Aeroflot habe den Verkauf schon am 31. Juli beschlossen, teilte Aeroflot am Montag mit. Die jeweils elf Jahre alten Flugzeuge sollten ausscheiden und das durchschnittliche Flottenalter bei Aeroflot von bisher schon extrem niedrigen 4,2 Jahren nochmals senken. Mit dem Stand 1. Juli bestand die Aeroflot-Flotte aus 13 Boeing 777, 10 Boeing 737, 22 Airbus A330, 26 Airbus A321, 63 Airbus A320, 7 Airbus A319 und 20 Suchoi SSJ 100.

Außerdem sei beschlossen worden, die vollständigen Markenrechte an den Marken der Tochterairlines Aurora und Pobeda an diese Unternehmen zu geben. Bisher hatte die Mutter Aeroflot diese Rechte gehalten. Damit dürfte ein Einstieg von Partnern bei diesen Töchtern oder ein Verkauf einfacher werden.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge