in Kooperation mit
Zapata

Franky Zapata ist per Flyboard Air von Frankreich nach England geflogen.

Düsen-Skateboard schafft neuen Rekord Zapata schafft Kanalüberquerung mit Flyboard Air

Der französische Erfinder Franky Zapata ist am Sonntag erfolgreich über den Ärmelkanal geflogen. Im zweiten Anlauf glückte die gewagte Meeresüberquerung auf dem strahlgetrieben Flyboard Air.

Zapata landete am Sonntagmorgen wohlbehalten im britischen St. Margarets Bay bei Dover. Er war 22 Flugminuten in der Luft und von Sangatte bei Calais gestartet. Die zurückgelegte Flugstrecke betrug 35 Kilometer. Zapata erreichte bis zu 170 km/h Fluggeschwindigkeit.

Bei dem zweiten Versuch gelang auch das Nachtanken von einem Schiff, bei dem Zapata im Langsamflug einen neu gefüllten Kerosin-Tankrucksack übernehmen musste. Bei diesem Manöver war er bei einem ersten Anlauf am 25. Juli ins Meer gestürzt aber unverletzt geblieben.

Nun glückte dem 40-jährigen Erfinder die Kanalüberquerung auf der strahlgetriebenen Plattform, auf der ihr Pilot während des Fluges steht. Das französische Militär interessiert sich bereits für die Erfindung und förderte sie jüngst mit 1,3 Millionen Euro. Zapata war mit dem Flyboard Air auch bei der Parade am 14. Juli in Paris aufgetreten.