in Kooperation mit
7 Bilder

Durchbruch für die Unfallermittler

Egypt Air MS 804: Flugschreiber geborgen

Das Spezialschiff "John Lethbridge" hat am Donnerstag einen Flugschreiber des im Mittelmeer abgestürzten, ägyptischen Airbus A320 bergen können. Damit steht die Unfalluntersuchung vor einem Durchbruch.

Die ägyptische Kommission zur Unfalluntersuchung gab am Donnerstag ihren neunten Zwischenbericht heraus und bestätigte die erfolgreiche Bergungsaktion. Das von der ägyptischen Regierung gemietete Spezialschiff John Lethbridge habe den Cockpit Voice Recorder (CVR) entdeckt. Das beschädigte Gerät sei in mehreren Etappen geborgen worden. Das Speichermodul, eine geschützte Festplatte, habe als wichtigster Teil an die Meeresoberfläche gebracht werden können.

Nun wird der Stimmenrekorder nach Alexandria gebracht, um ausgewertet zu werden. Die ägyptische Staatsanwaltschaft erteilte bereits die Erlaubnis, den CVR sofort an die technischen Untersuchungsbehörden zur Absturzaufklärung weiterzugeben, obwohl noch ihre eigenen Ermittlungen laufen. Damit können die aufgezeichneten Gespräche der Piloten im Cockpit in den Minuten vor dem Absturz schnellstmöglich heruntergeladen werden. In Alexandria warten bereits Unfallermittler, Mitglieder der Untersuchungskommission und Vertreter der Staatsanwaltschaft.

Zur Startseite