in Kooperation mit

Flugausfälle bis Dienstagabend

Pilotenstreik bei British Airways

Auch am Dienstag streiken die Piloten von British Airways noch bis Mitternacht. Wie bereits am Montag fallen die meisten Flüge des britischen Flag Carriers aus.

British Airways riet ihren Fluggästen am Dienstag davon ab, überhaupt zum Flughafen zu fahren. Umbuchungsanfragen und Erstattungen sollten bevorzugt über ihre Webseite abgewickelt werden, empfahl die Airline.

Der zweitägige Ausstand der in der Gewerkschaft BALPA organisierten BA-Piloten dreht sich um Lohnforderungen und Vergünstigungen. Der Streik kostet BA laut BALPA pro Tag 40 Millionen Pfund (44 Mio. Euro). Alleine am Montag waren 1700 BA-Flüge gestrichen worden.

Nach dem Ausfall eines Großteils aller BA-Flüge sollen am Dienstag kurz vor Mitternacht in Dubai, Nairobi und New York erstmals wieder Flüge gen London starten. Am Dienstag war tagsüber nur ein einziger BA-Flug am Terminal 5 in Heathrow angekündigt. Air Belgium startet nach Kairo. Ab Gatwick sollte Evelop Airlines unter BA-Flugnummer nach New York-JFK starten und Air Baltic nach Riga. BA-interne Wartungsflüge waren außerdem in Cardiff, Bournemouth und Madrid unterwegs, meldete die britische Zeitung „The Independent“.

Für den 27. September hat die BALPA einen nochmaligen Streiktag angedroht.

Zur Startseite
Zivil Airlines Eklat bei Auslieferungsflug Harley geschmuggelt: Garuda-Chef entlassen

Garuda-Chef Ari Askhara muss seinen Posten räumen, weil er einen...