in Kooperation mit

Flughafen Wien

Nach IT-Panne: Lage normalisiert sich

Technische Schwierigkeiten sorgten am Sonntagabend am Flughafen Wien für massive Verspätungen und Ausfälle. Nach Angaben des Airports wurden die Probleme aber mittlerweile gelöst.

Wegen technischer Probleme bei der Übermittlung von Flugplandaten zwischen der europäischen Luftfahrtorganisation Eurocontrol und der österreichischen Flugsicherung Austro Control wurden am Sonntag ab 17 Uhr in Wien zahlreiche Flüge abgesagt oder waren massiv verspätet. Nach Angaben des Flughafens Wien hat Austro Control das Problem mittlerweile behoben, am Montag seien keine Auswirkungen des Chaos mehr spürbar. Allerdings sind laut der Website des Flughafens Wien-Schwechat noch einzelne Flüge verspätet.

Offenbar wegen einer defekten Datenleitung konnten die Flugplandaten nicht wie gewohnt übermittelt werden konnten. Piloten mussten ihre Daten vor den Abflügen manuell an die anderen Kontrollstellen weitergeben, so Austro Control. Dadurch konnte nur etwa ein Viertel der üblichen Flüge starten oder landen.

Insgesamt fielen am Sonntag offenbar mehr als 60 Verbindungen aus. Für hunderte gestrandete Passagiere wurden am Flughafen 500 Feldbetten aufgestellt. 

Zur Startseite