in Kooperation mit

Germania-Tochter

Bulgarian Eagle erhält AOC

Am Mittwoch erhielt die Leasinggesellschaft ihre notwendige Zulassung der bulgarischen Luftfahrtbehörde. Eine in London-Gatwick stationierte Airbus A319 der Airline mit 150 Sitzplätzen kommt vorerst in entsprechender Lackierung für die Germania zum Einsatz.

Nach der Vorlage aller benötigten Papiere und Lizenzen sowie einem beanstandungsfreien Demonstrationsflug wurde der ACMI (Aircraft, Crew, Maintenance and Insurance) Carrier von der Luftbehörde zugelassen. “Wir freuen uns über die Aufnahme des Flugbetriebs und die enge Zusammenarbeit und Vernetzung innerhalb der Germania Gruppe. Mit dem Aufbau einer Flotte können wir uns perspektivisch vorstellen, unsere Dienste auch anderen Fluggesellschaften zur Verfügung zu stellen.”, so Ralf Nagel, CEO der bulgarischen Fluggesellschaft.

Die Flugzeuge des Germania-Ablegers sollen als Wet-Lease inklusive Personal, Instandhaltung und Versicherung weitervermietet werden. “Ich freue mich, an eine gute Tradition anschließen zu können”, sagte Karsten Balke, CEO der Germania Fluggesellschaft, in Berlin. “Wet-Lease war von Beginn an ein wichtiges Standbein der Germania, das wir nun wieder stärken.” Aufgrund der zunehmend kürzer werdenden Laufzeiten hatte Germania zuletzt kein Leasing mehr im Angebot.

Top Aktuell Flugbetrieb in der Nacht eingestellt Germania meldet Insolvenz an
Beliebte Artikel Alle Fakten Airbus A319 Aussichten für das Gesamtjahr bleiben positiv Ryanair beendet 4. Quartal mit Verlust
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.