in Kooperation mit
7 Bilder

Grünes Licht für Garuda-Flüge in die USA

Flugsicherheit: FAA stuft Indonesien herauf

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat nach einer erfolgreichen Prüfung der Flugsicherheitsstandards Indonesien in die beste Kategorie 1 hochgestuft. Damit stehen Flag-Carrier Garuda wieder direkte Flüge in die USA offen.

Die FAA untersuchte im Rahmen ihres "International Aviation Safety Assessment"-Programms (IASA) seit März 2016, ob die Flugsicherheitsstandards Indonesiens den höchsten ICAO-Anforderungen genügen. 2007 hatte die FAA Indonesien wegen ungenügender Airline-Aufsicht auf die Stufe 2 herabgestuft. Damit durften keine neuen Flüge in die USA aufgenommen werden und keine Codeshares mit US-Airlines mehr durchgeführt werden.

Mitte August teilte die FAA mit, dass Indonesien nun wieder der ICAO-Kategorie 1 entspreche. Damit dürften indonesische Airlines, nach üblicher Genehmigung durch US-Verkehrsministerium und FAA, wieder Direktflüge in die USA und Codeshare-Flüge mit US-Airlines anbieten.

Garuda hatte mit Großaufträgen für modernste Langstreckenflugzeuge bei Airbus und Boeing neue Langstreckenambitionen gezeigt. Darunter sind bis zu 30 Boeing 787-9, 30 Airbus A350 und 14 Airbus A330neo. Boeing hatte die jetzt erfolgte Heraufstufung Indonesiens seit Jahren befürwortet.

Zur Startseite
Zivil Airlines Vom Drehkreuz zum Parkplatz Wie es derzeit auf den Flughäfen aussieht

Nur ein Teil der weltweiten Flotte an Verkehrsflugzeugen geht momentan...