in Kooperation mit
Airbus Helicopters H215 für die Bundespolizei - der 1000. Super Puma. Airbus Helicopters

H215 für die Bundespolizei

Airbus feiert tausendsten Super Puma

Airbus Helicopters hat den tausendsten Hubschrauber der Super-Puma-Familie ausgeliefert. Die H215 ging an die Bundespolizei, wo sie das Havariekommando unterstützen wird.

Die ersten drei der insgesamt vier von der Bundespolizei georderten H215 wurden bereits im Dezember 2018 ausgeliefert. Mit der vierten Maschine verfügt die Bundespolizei nun über eine Super-Puma-Flotte von 23 Maschinen, davon 19 AS332 L1, und zählt somit zu den weltweit größten Betreibern dieses Hubschraubertyps.

Derzeit verlassen sich fast 100 Kunden in 59 Ländern und allen Regionen der Welt auf den Super Puma. Derzeit sind die Varianten H215 und H225 für den zivilen Markt erhältlich, die für Polizeieinsätze, Luftarbeit, Such- und Rettungsdienst, Offshore-Transport und Regierungsmissionen genutzt werden.

Im militärischen Sektor bietet Airbus Helicopters die Typen H215M und H225M an, die unter anderem für Such- und Rettungseinsätze, Truppentransport, Spezialoperationen und Versorgungsdienste Verwendung finden.

Erstes Modell der Super-Puma-Baureihe war die Aérospatiale AS 332, deren Erstflug am 13. September 1978 stattfand. Seither wurde das Muster vielfach verbessert.

Super Puma und Cougar

8 Bilder
Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Meilenstein im Auftragsbuch Airbus knackt die 20.000

Mit 222 Orders im November hat Airbus zugleich die Marke von 20000...