in Kooperation mit

Irische Niedrigpreis-Airline

Auch deutsche Ryanair-Piloten streiken am Freitag

Die Vereinigung Cockpit ruft alle in Deutschland festangestellten Ryanair-Piloten dazu auf, ihre Arbeit am Freitag niederzulegen. Zeitgleich wird auch in Belgien, Irland und Schweden gestreikt.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) kündigte am Mittwoch einen 24-stündigen Streik bei der irischen Niedrigpreis-Airline Ryanair an. Von Freitag, 3.01 Uhr, bis Samstag, 2.59 Uhr, sollen die festangestellten Piloten, die an Ryanair-Stationen in Deutschland beschäftigt sind, ihre Arbeit niederlegen. Nach Angaben von Ryanair werden 250 Flüge von und nach Deutschland gestrichen. Am Freitag streiken Ryanair-Piloten auch in Belgien, Irland und Schweden, davon sind weitere 146 Flüge betroffen.

Die VC hatte Ryanair eine Frist für ein verbessertes Angebot zur Verhandlung über einen Mantel- und Vergütungstarifvertrag gesetzt. Diese war am Montag abgelaufen, allerdings habe sich die Ryanair-Geschäftsführung darauf beschränkt, die aus ihrer Sicht maßgeblichen Verhandlungspositionen zu wiederholen und zusammenzufassen, so die VC.

„Unsere Forderungen beziehen sich auf Verbesserungen bei den Vergütungs- und Arbeitsbedingungen“, so Martin Locher, VC-Präsident. Ryanair habe in den Verhandlungen jegliche Personalkostenerhöhung kategorisch ausgeschlossen und auch keine anderen Lösungen vorgeschlagen.

Zur Startseite