in Kooperation mit
9 Bilder

Iron Maiden-Mitglied sitzt am Steuer

Tourneejumbo "Ed Force One" besucht Jumbo-Werk

Der als fliegendes Tourmobil für die Welttournee der Band Iron Maiden genutzte Jumbo "Ed Force One" hat bei einer Stippvisite in Seattle auch das Jumbo-Werk in Everett besucht.

Boeing veröffentlichte Fotos des Jumbo Jets mit der Werknummer 1325, der derzeit als "Ed Force One" die Musiker und ihre Tourneegepäck weltweit transportiert. Als Besonderheit sitzt sogar ein Musiker am Steuer. Bruce Dickinson, erfahrener Jet-Pilot, erweiterte seine Musterberechtigung für die Weltreise zuvor eigens um die Boeing 747.

In Everett durfte "Ed Force One" ausnahmsweise direkt auf das Boeing-Vorfeld rollen, wo die Boeing-Werksfeuerwehr für einen Wassersalut bereit stand. Anschließend führte Bruce Dickinson Boeing-Mitarbeiter der 747-Linie in Kapitänsuniform durch das Flugzeug.

Mitte März war diese 747 in Chile am Boden beim Bruch einer Schleppstangensicherung schwer beschädigt worden. Dabei waren zwei Schlepperfahrer verletzt und zwei Triebwerke demoliert worden.

7 Bilder
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Flugzeuge