in Kooperation mit
10 Bilder

Keine Nonstop-Flüge mehr

Russland und Ukraine stoppen Flüge

Die Ukraine und Russland haben ihren Konflikt jetzt auch auf den Luftverkehr ausgedehnt. Beide Länder haben den Airlines aus den jeweils anderen Ländern ein Landeverbot erteilt.

Seit Mitternacht in der Nacht von Samstag auf Sonntag sind die direkten Luftverkehrsverbindungen zwischen der Ukraine und Russland unterbrochen. Bislang gab es rund 100 wöchentliche Flüge zwischen den beiden Ländern. Zwar gab es von beiden Seiten Gesprächsangebote, damit es nicht zu einem völligen Stopp kommt, doch waren beide Seiten nicht bereit, eine Einigung zu erzielen. 

Aeroflot darf nicht mehr in die Ukraine fliegen. Foto und Copyright: Airbus

Am Freitag hatten letzte Gespräche zwischen Vertretern beider Länder in Brüssel stattgefunden. Die Ukraine hatte am 28. September 20 russischen Airlines ein Landeverbot in der Ukraine erteilt, allerdings kein Überflugverbot. Daraufhin sperrte die Moskauer Führung ab 25. Oktober den russischen Luftraum für alle ukrainischen Fluggesellschaften.

Betroffene Passagiere müssen nun Umsteigeverbindungen nutzen, die zeitaufwändiger und in vielen Fällen auch teurer sind als die bisherigen Nonstopflüge.

Zur Startseite