in Kooperation mit

Krise bei Regional-Gigant

Flybe will 500 Stellen streichen

Die größte europäische Regionalairline plant den Abbau von 500 weiteren Arbeitsplätzen. Auch mehrere Flugstrecken stehen auf dem Prüfstand.

Die britische Fluglinie hatte für das vergangene Jahr einen Verlust von 40,7 Millionen Pfund verbuchen müssen. Im Vorjahreszeitraum waren es 6,2 Millionen Pfund. Erste Maßnahmen zur Ergebnissverbesserung waren der Verkauf von Slots am Flughafen London-Gatwick und der Lieferaufschub von Embraer-Jets. Der ehemalige Easyjet-Chef Saad Hammad ersetzte schließlich im August Jim French als Flybe-CEO.

Bis Mitte 2013 wurden bereits 490 Stellen abgebaut. Nun sollen weitere 500 Arbeitsplätze aufgegeben werden. Dabei hatte die in Exeter beheimatete Gesellschaft für das erste Halbjahr einen Gewinn von 13,8 Millionen Pfund ausgewiesen (Vorjahreszeitraum: Verlust von 1,6 Mio. Pfund). Insgesamt sieht Hammad ein Einsparungspotenzial von rund 40 Millionen Pfund und will mittelfristig wieder "profitabel wachsen". Momentan besteht die Flotte der Gruppe aus 98 Flugzeugen.

Top Aktuell Fast die Hälfte aller Flugzeuge für Emirates Airbus A380: alle Nutzer im Überblick
Beliebte Artikel Alle Fakten Bombardier Q400 Neue Airline-Tochter Amal nutzt überzählige Riesen Malaysia Airlines: A380 im Pilgerverkehr
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.