in Kooperation mit

Lückenhafte Flughafen-Sicherheitskontrollen

USA wechseln Führung der TSA aus

Weil bei amtlichen Sicherheitsüberprüfungen an den Kontrollpunkten auf US-Flughäfen 95 Prozent der versuchsweise eingeschmuggelten, verdächtigen Gegenstände unentdeckt blieben, hat das US-Heimatschutzministerium die Führung der Transportschutzbehörde TSA abgelöst.

Mit sofortiger Wirkung sei der amtierende TSA-Chef Melvin Carraway abgelöst worden, teilte US-Heimatschutzminister Jeh C. Johnson am Montag mit. Carraway werde ins Ministerium versetzt. Seine Aufgaben übernahm vorübergehend dessen Stellvertreter Mark Hatfield bis der von Präsident Obama bereits zuvor nominierte, neue TSA-Chef Coast Guard Vice Admiral Pete Neffenger das Amt nach seiner erhofften Bestätigung durch den US-Senat antreten kann.

Der Fernsehsender NBC hatte berichtet, 95 Prozent der von einem Überprüfungsteam des Heimatschutzministeriums durch die Flughafen-Sicherheitsschleusen der größten US-Airports geschmuggelten 70 Proben seien unentdeckt geblieben. Dabei seien trotz ausgelöster Alarme und trotz Personenkontrollen mit Abtasten die zum Beispiel auf dem Rücken festgeklebten Proben nicht gefunden worden. Darunter hätten sich Waffen und Sprengstoff befunden. Die USA gehen derzeit von einer generell erhöhten Bedrohungslage durch Terroristen aus.

Zur Startseite
Zivil Zivil Der Volocopter flog am 14. September über Stuttgart-Untertürkheim. Lufttaxi hebt autonom ab Volocopter fliegt über Stuttgart

Überraschend leise taucht der Volocopter 2X über den Baumkronen am...