in Kooperation mit

Lufthansa

Eurowings fliegt ab 2015 mit A320 für Germanwings

Lufthansa lässt Eurowings ab nächstem Frühjahr auch mit A320 auf einigen Strecken von Germanwings fliegen. Laut Flugplan startet Eurowings mit den A320 für ihre Konzernschwester ab Ende März von Düsseldorf und Hamburg unter anderem nach London Heathrow und Madrid.

"Eurowings beginnt ab Februar mit dem Rollover von sechs CRJ900 zu sechs Airbus A320. Sie wird dann - wie jetzt auch mit der CRJ - Strecken im Auftrag der Germanwings fliegen", sagte Germanwings-Sprecher Heinz-Joachim Schöttes aero.de in einer Email vom Donnerstag.

Derzeit stehen 15 Eurowings CRJ in Düsseldorf und sechs weitere in Hamburg. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat Eurowings von 2015 an eine größere Rolle im Lufthansa-Verbund zugedacht.

Lufthansa wird alle 23 CRJ von Eurowings durch A320 ersetzen, um Kosten zu senken. Eurowings habe "bei den Crews" einen Kostenvorteil von 20 Prozent gegenüber der KTV-gebundenen Plattform Germanwings, machte Spohr Anfang Juli die Rechnung auf.

Ob die Lufthansa-Piloten die Aufwertung von Eurowings mittragen ist offen. Lufthansa habe die Vereinigung Cockpit noch nicht über konkrete Pläne für Eurowings unterrichtet, sagte Cockpit-Sprecher Jörg Handwerg aero.de. Das Thema werde aber "bei einem der nächsten Termine zur Sprache kommen".

Mit der A320 soll Eurowings auch europäische Punkt-zu-Punkt-Verkehre ohne Start- oder Zielflughafen in Deutschland fliegen - ein neues Geschäftsfeld, von dem sich Lufthansa Marktanteile im lukrativen Günstigflugsegment erhofft.

Lufthansa testet die neue Günstigstrategie zunächst mit einer Eurowings-Basis am Flughafen Basel, von dem sich die Konzernschwester Swiss zeitgleich zurückziehen wird. In Basel wird das Eurowings-Angebot ab 2015 auf den unmittelbaren Gegner Easyjet treffen.

Erst vor wenigen Tagen korrigierte Spohr, zum zweiten Mal im laufenden Jahr, die Gewinnziele für den Lufthansa-Konzern nach unten. Der neue Chef hat Lufthansa eine Günstigdiät verordnet, die Spohr möglichst bald auch auf Langstrecken mit konzerneigenen A340-300 ausrollen will.

Auch die von Lufthansa lange umflogenen Warmwasserziele will Spohr ins Programm nehmen - mit einer eigenen Flotte und vorsichtshalber unter einer eigenen Marke, um das Touristikprodukt namentlich von Lufthansa abzugrenzen. Im Gespräch ist die Bezeichnung "Worldwings".

Den von Lufthansa eingeschlagenen Günstigpfad hatte bereits Spohrs Vorgänger Christoph Franz beschritten. Franz verlagerte alle dezentralen Strecken von Lufthansa zu Germanwings. Dieser Prozess nähert sich nach 18 Monaten seinem Ende.

"Am 8. Januar wird 2015 der Übergang der Punkt-zu-Punkt-Strecken abeits FRA und MUC von Lufthansa auf Germanwings abgeschlossen sein", sagte Schöttes. Dann übernimmt Germanwings auch auf der Strecke von Düsseldorf nach Zürich.

Top Aktuell Neue dänische Fluglinie Great Dane Airlines zeigt erstes Flugzeug
Beliebte Artikel Alle Fakten Airbus A320 Alle Fakten Hamburg Airport HAM/EDDH
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.