in Kooperation mit

Neue Low-Cost-Langstrecken

Mit Norwegian ab 204 Euro in die USA

Ab dem Londoner Flughafen Gatwick können künftig auch Passagiere mit kleinem Budget nach Chicago oder Austin fliegen.

Kunden der Norwegian Air Shuttle können ab März 2018 ab London neue Überseeziele in den USA bereisen. Die Flugzeuge des Typs Boeing 787 Dreamliner fliegen vier Mal die Woche zum Chicago O’Hare International Airport und drei Mal die Woche zum texanischen Austin-Bergstrom International Airport. Die Maschinen sind mit einer Economy und einer Premium Klasse ausgestattet.

Die skandinavische Billigfluggesellschaft hat mit den neuen Strecken insgesamt 13 Langstreckenflüge im Programm. Neben den zwei neuen Zielen werden unter anderem auch Los Angeles und New York, aber auch Nicht-US-Strecken wie Singapur und Buenos Aires bedient. Seit der Inbetriebnahme des ersten Langstreckenflugs im Juli 2014 hat Norwegian 1,5 Millionen Passagiere befördert.

Die Airline ist damit eine ernstzunehmende Konkurrenz für die isländische WOW-Air und die Lufthansa-Tochter Eurowings, die ebenfalls Langstreckenflüge für den kleinen Geldbeutel anbieten. Auch die International Airline Group steuert seit dem 1. Juni mit der Airline Level verschiedene Destinationen auf dem amerikanischen Kontinent an, um am Low-Cost-Boom teilzuhaben.

Zur Startseite
Zivil Airlines Entscheidung gegen Boeing Qantas wählt Airbus A350 für Project Sunrise

Qantas hat sich entschieden: Der Airbus A350-1000 soll das Flugzeug für...