in Kooperation mit
Flughafen Sylt

Nordseeinsel nur nach Genehmigung anfliegbar

Flughafen Sylt setzt Linienbetrieb aus

Der Flughafen von Westerland auf Sylt setzt seinen regulären Flugbetrieb wegen der Corona-Pandemie aus. Nur noch aus wichtigen Gründen werden einzelne Flüge genehmigt.

Der Flughafen Sylt sei vom heutigen Montag bis zum 19. April geschlossen, teilte der Flughafen mit. Nur aus "wichtigen Gründen" sei eine PPR-Öffnung auf schriftlichen Antrag möglich. PPR, die Abkürzung steht für "Prior Permission Required", bedeutet, dass die Piloten vor einem Flug den Zielflughafen kontaktieren und dessen Landeerlaubnis einholen müssen.

Hintergrund der Schließung seien die Erlasse der Landesregierung Schleswig-Holstein sowie eine Verfügung des Kreises Nordfriesland, teilte der Flughafen Sylt mit. Personen mit gültigen Flugtickets sollten sich an den Ticketaussteller, also ihre Airline, ihr Reisebüro oder ihren Reiseveranstalter wenden, empfahl der Flughafen. Mieterinnen und Mieter hätten weiter ungehinderten Zugang zu Ihren Mieträumen am Flughafen.

Zur Startseite
Zivil Airlines Condor flog am 5. April mit einer 767 nach Christchurch in Neuseeland, um gestrandete deutsche Touristen abzuholen. Rückholflüge gehen weiter Condor landet erstmals in Neuseeland 

Eine Boeing 767 der Condor landete am Sonntag in Christchurch, um von der...