in Kooperation mit

Qantas feiert den Beginn der Flugbootverbindug nach Singapur

Qantas feiert den Beginn der Flugbootverbindung nach Singapur vor 75 Jahren

Die australische Fluggesellschaft Qantas blickt auf den Beginn einer regelmäßigen Flugboot-Linie nach Singapur im Jahr 1938 zurück. Damals wie heute war die Region ein wichtiger Markt für die Australier.

Vor genau 75 Jahren, am 4. August 1938, landete ein Short-Flugboot im Auftrag der australischen Fluggesellschaft Qantas auf dem Kallang-Flughafen von Singapur. Gestartet war die Short Empire auf Sydneys Rose-Bay-Flughafen. 

Die Reise nahm damals ganze drei Tage in Anspruch und beinhaltete Zwischenstopps in Townsville, Darwin und Surabaya. Bis zu 15 Passagiere konnten in der recht komfortablen Kabine Platz nehmen. Die Empire-Flugboote wurden 1943 durch Catalinas mit größerer Reichweite ersetzt.

Qantas erinnert heute an das Ereignis, um die hohe Bedeutung der Verbindung nach Singapur zu betonen.
“Qantas ist stolz auf seine Vergangenheit in Singapur. Wir sind seit mehr als 75 Jahren in der Region vertreten und sie ist bis heute ein zentraler Markt für die Qantas-Gruppe“, sagte Narendra Kumar, International Executive bei Qantas. “Wir feiern dieses Jubiläum in einem Jahr, in dem wir die Verbindungen nach Singapur aufgewertet und die Kapazitäten um 40 Prozent erweitert haben. Und wir haben am Changi-Flughafen Millionen in die Qantas-Lounge investiert. Darüber hinaus bauen wir unser Liniennetz nach Asien weiter aus. Die Qantas-Gruppe unterhält 140 wöchentliche Verbindungen zu elf Städten in Asien. Flüge nach Singapur machen dabei mehr als ein Drittel aus. Über unsere Partner bieten wir Flüge zu 120 weiteren Städten in Asien an.“

Die Short Empire war ein viermotoriges Flugboot mittlerer Reichweite. Es wurde häufig auf Flügen zwischen Großbritannien und den britischen Kolonien in Afrika, Asien und Australien eingesetzt. Der Erstflug hat im Juli 1936 stattgefunden, die Produktion endete 1940. Die erste Version besaß vier Bristol-Pegasus-Motoren mit 920 HP (690 kW) und konnte fünf Besatzungsmitglieder, 17 Passagiere und gut 2000 kg Fracht befördern. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 320 km/h.

Der Kallang-Flughafen von Singapur wurde 1937 eröffnet. Er verfügte über eine Anlegestelle für Wasserflugzeuge. Zu jener Zeit galt der von vornherein für den zivilen Verkehr konzipierte Flughafen als außergewöhnlich gelungener, moderner Entwurf. Das kreisförmige Landefeld erlaubte es den Flugzeugen, aus jeder Richtung zu landen. Passagiere der Flugboote wurden in demselben Terminal abgefertigt wie die anderen Fluggäste. Das Terminal galt als architektonische Meisterleistung. 1955 wurde der Platz für den internationalen Verkehrsflughafen Paya Lebar geschlossen.

Top Aktuell Flugbetrieb in der Nacht eingestellt Germania meldet Insolvenz an
Beliebte Artikel Alle Fakten Qantas Aussichten für das Gesamtjahr bleiben positiv Ryanair beendet 4. Quartal mit Verlust
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.