in Kooperation mit

Sicherheitskontrollen werden zusammengelegt

Flughafen Bremen baut Terminal um

Neue Sicherheitskontrolle, neuer Abflugbereich: Der Flughafen Bremen baut bis Ende 2018 sein Terminal für zehn Millionen Euro um.

Am Bremer Flughafen werden die beiden Sicherheitskontrollen vor dem Zugang zum Gate in einer zentralen Sicherheitskontrolle zusammengelegt. Der Aufsichtsrat der Flughafen Bremen GmbH unter Leitung des Staatsrates für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Ekkehart Siering, hat der Modernisierung des Abflugbereiches zugestimmt und Gesamtinvestitionen in Höhe von 10 Millionen Euro genehmigt, teilt der Airport in einer Pressemitteilung mit.

Nach den Plänen der Geschäftsführung wird das 1993 errichtete Hauptterminal einer Generalüberholung unterzogen. Sie soll Ende 2018 abgeschlossen sein. Neben Arbeiten an der Gebäudetechnik investiert der Flughafen nach eigenen Angaben auch in neue Serviceeinrichtungen für Passagiere sowie in effizientere Verfahren. 

Die bisher getrennten Abflugbereiche in den Terminals werden zu einem großen Abflugbereich mit Tageslicht und zentraler, siebenspuriger Sicherheitskontrolle in der Mitte des Terminals zusammengelegt. Die bisher starre Trennung in der Aufteilung nach Ausreisekontrollen weicht einem flexibleren, flugplanorientierten Modell. Die Kapazität des Flughafens soll dabei gleich bleiben.

Die Kosten werden vom Flughafen selbst getragen. Jährlich fliegen mehr als 1,6 Millionen Passagiere von und nach Bremen.

Zur Startseite