in Kooperation mit
Etihad Airways

Spektakuläres Rahmenprogramm zur Formel 1

Etihad überfliegt Rennstrecke in Abu Dhabi

Das jüngste Formel-1-Rennen in Abu Dhabi hat Homecarrier und Sponsor Etihad Airways zu einem spektakulären Überflug genutzt: Eine Boeing 787 und ein Airbus A380 überflogen die Rennstrecke und ließen sich dabei von der Kunstflugstaffel Al Fursan begleiten.

Zum elften Jubiläum der seit 2009 in Abu Dhabi veranstalteten Rennserie schickte Etihad Airways am 1. Dezember einen Dreamliner in Formel-1-Lackierung und einen Airbus A380 über den Yas Marina-Rundkurs. Die 787, mit Captain Henry Crowley, Captain Abdullah Saleh, Captain Christopher Lunt und Captain Mohamed Al Tamimi im Cockpit, flog in 180 Metern Höhe voraus. Die A380, mit Captain Adel Al Zubaidi, Captain Richard Dyson und Captain Ali Al Jabri im Cockpit, folgte in 240 Metern Höhe dahinter.

Dahinter folgte die Kunstflugstaffel Al Fursan mit ihren sieben Aermacchi 339, die in 230 Metern Flughöhe eine V-Formation mit farbigem Rauch in rot, grün und weiß bildete, um damit die Fahne der Emirate nachzustellen, die derzeit ihr 48-jähriges Bestehen feiern. In der sogenannten F1-Fanzone konnten sich die Besucher außerdem in einem Boeing-Flugsimulator selber ans Steuer setzen.

Zur Startseite
Zivil Airlines Eklat bei Auslieferungsflug Harley geschmuggelt: Garuda-Chef entlassen

Garuda-Chef Ari Askhara muss seinen Posten räumen, weil er einen...