in Kooperation mit
Bombardier

Spirit übernimmt Produktionsstätten

Bombardier verkauft Flügelwerk Belfast

Bombardier verkauft seine komplette Sparte Aerostructures an Spirit. Neben einem Flügelwerk in Belfast gehören zu dem Bereich auch Werke in Marokko und Dallas.

Das Geschäft für einen Kaufpreis von 500 Millionen Dollar und die Übernahme von weiteren Verbindlichkeiten in Höhe von 700 Millionen Dollar sei abgeschlossen, meldete Bombardier am Donnerstag. Bombardier werde sich nun auf die Wachstumsfelder Business Aviation und Eisenbahn konzentrieren und die eigene Liquidität verbessern.

Verkauft wird der Bereich Aerostructures mit einem Flügelwerk und Kundendienstcenter in Belfast, einem Werk in Casablanca, Marokko, und einer Werft in Dallas. Der Käufer Spirit wird weiter Komponenten und Ersatzteile für Bombardier-Produkte herstellen, darunter Learjet-, Challenger- und Global-Geschäftsreiseflugzeuge.

Bombardier hatte kürzlich einige Strukturfertigungs-Teilbereiche in die neue Abteilung „Bombardier Aviation“ ausgegliedert, die künftig in Montreal, Mexiko und Texas fortbesteht. Die jetzt von Spirit Aerosystems übernommen Werke bauen im Rahmen langfristiger Verträge Flügel für die A220 und A320neo und für Bombardiers Business Jets und Regionalflugzeuge. Sie beschäftigen über 4000 Mitarbeiter.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Hybrid-elektrische Inselflüge Britische Islander unter Strom

Für den Inselverkehr in Großbritannien ist die Britten-Norman Islander...