in Kooperation mit
United

US-Branchenriese beschafft Gebrauchtjets

United: Mehr Gewinn und MAX-Ersatzpläne

US-Branchenriese United konnte das zweite Quartal mit einem 50 Prozent höheren Gewinnn als im Vorjahr abschließen. Weil 14 neue 737 MAX noch immer am Boden stehen müssen, werden als Zwischenlösung gebrauchte 737-700 beschafft.

Die 19 gebrauchten Boeing 737-700 sollen ab Dezember zur Flotte stoßen, teilte United bei der Vorlage der Quartalszahlen mit. Die Nettoeinnahmen stiegen im Vorjahresvergleich um 54 Prozent auf 1,1 Mrd. Dollar. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 11,4 Mrd. Dollar. United hat Flüge mit der MAX bis November aus dem Flugplan genommen und plant damit ähnlich wie American, die 24 MAX in der Flotte hat und ebenfalls bis November keine Flüge mit den neuen Zweistrahlern plant.

Zur Startseite
Zivil Airlines Eklat bei Auslieferungsflug Harley geschmuggelt: Garuda-Chef entlassen

Garuda-Chef Ari Askhara muss seinen Posten räumen, weil er einen...