in Kooperation mit

Vermarktung, Training und Wartung

Airbus Helicopters und Korea Aerospace vereinbaren strategische Zusammenarbeit

Airbus Helicopters und das koreanische Luftfahrtunternehmen Korea Aerospace Industries (KAI) wollen in Korea entwickelte Hubschrauber künftig gemeinsam vermarkten und beim Training ihres Personals und bei der Wartung zusammenarbeiten.

Airbus Helicopters und Korea Aerospace Industries (KAI) hätten einen Partnerschaftsvertrag für den Export und den Kundenservice koreanischer Hubschrauber unterzeichnet, meldete Airbus Helicopters am Mittwoch. Die Absichtserklärung (MoU) sei am Rande eines Staatsbesuchs von Frankreichs Präsident Hollande in Korea in Anwesenheit von KAI President & CEO Ha Sung Yong und Airbus Group Executive Committee Member Fabrice Brégier unterzeichnet worden.

Das Abkommen sehe vor, koreanische Hubschraubermuster, darunter den "Korean Light Civil Helicopter" (LCH) und dessen bewaffnete Schwesterversion "Light Armed Helicopter" (LAH) weltweit zu vertreiben und kundendienstseitig zu betreuen. Die strategische Zusammenarbeit ist auf mindestens 20 bis 30 Jahre angelegt.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Boeing 737-8 in den fiktiven Farben der Leasingfirma Avalon. Verkehrsflugzeug-Bestellungen 2020 Avalon storniert bei Airbus und Boeing

Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co....