in Kooperation mit

Vertrag mit Air Transport Services Group

Amazon least Frachtflugzeuge

In den USA werden künftig 20 Boeing 767 exklusiv für den Online-Versandhändler unterwegs sein.

Der Online-Versandhändler baut sich eine eigene Flugzeugflotte auf. Dazu hat das Unternehmen einen Leasingvertrag über fünf bis sieben Jahre mit der US-amerikanischen Frachtfluggesellschaft Air Transport Services Group (ATSG) geschlossen. Er umfasst 20 Frachtflugzeuge vom Typ Boeing 767, wie ATSG am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Amazon will mit den geleasten Boeing 767 ein eigenes Luftfrachtnetz aufbauen und sich so unabhängiger von anderen Zustellern machen. Zudem soll mit einer eigenen Frachtflotte die Lieferung von Waren innerhalb von ein bis zwei Tagen abgesichert werden. Traditionelle Versanddienste seien in Spitzenzeiten von der Menge der Amazon-Lieferungen überfordert, hatte Finanzchef Brian Olsavsky Ende Januar gesagt.

Olsavsky hatte damals betont, dass andere Versanddienste durch die eigene Frachtflotte nicht ersetzt, sondern nur ergänzt werden sollen. Dennoch mutmaßen Branchenexperten, dass Amazon seine Kontrolle über die gesamte Transportkette ausbauen will. Interessant ist deshalb der Hinweis in der ATSG-Pressemitteilung, dass Amazon das Recht eingeräumt wird, in den kommenden fünf Jahren bis zu 19,9 Prozent der Anteile an ATSG zu erwerben.

Zur Startseite