in Kooperation mit

Vorbereitungen auf die neue Generation

Airbus reduziert A330-Fertigungsrate

31 Bilder

Seit 2013 hat Airbus zehn Exemplare der A330-Familie pro Monat produziert. In Vorbereitung auf die A330neo will der europäische Flugzeugbauer diese Rate verringern.

Statt zehn werden ab dem vierten Quartal 2015 nur neun A330 pro Monat auf der Endmontagelinie in Toulouse entstehen. Damit will sich Airbus auf den Übergang zur A330neo vorbereiten. "Unsere Rolle als Flugzeugbauer liegt darin, unsere Produktion vorherzusehen und anzupassen, um sicherzustellen, dass wir einen reibungslosen Fertigungsfluss für Airbus und unsere Lieferkette haben", sagte Tom Williams, Executive Vice President Programmes bei Airbus. Angesichts der Verkaufserfolge seit dem Programmstart der A330neo sowie der neuen 242-Tonnen-Variante und der für Regionalstrecken optimierten A330 sieht er ein stabiles Produktionsniveau bis zum Hochfahren der A330neo-Fertigung. Zuletzt hatte IAG im September acht A330-200 für Iberia bestellt.

Airbus hat bis dato 1354 Einheiten der aktuellen A330 verkauft: 613 A330-200, 38 A330-200F und 703 A330-300. Ende September 2014 waren davon noch 234 Exemplare auszuliefern. Bei diesem Auftragsbestand würde die Fertigung der klassischen A330 im vierten Quartal 2016 auslaufen. Die A330neo soll knapp ein Jahr später, im vierten Quartal 2017, in Dienst gehen.

Top Aktuell 414 Passagiere in 79-Meter-Rumpf Baut Airbus eine A350-2000?
Beliebte Artikel Alle Fakten Airbus A330-300 Alle Fakten Airbus A330-200 und -200F
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige
Top 10
Die zehn größten Flugzeuge der Welt

Schneller, höher, größer, weiter: Wir zeigen die zehn größten Flugzeuge aller Zeiten.