in Kooperation mit
Boeing

Erste Boeing 777-9 lässt ihre Triebwerke wieder an.

Vorbereitungen zum Erstflug laufen wieder an Boeing 777-9 lässt ihre Triebwerke wieder an

In Everett hat die erste Boeing 777-9 ihre frisch montierten Austauschtriebwerke erstmals angelassen. Damit kommen die Erstflugvorbereitungen nach langer Standpause endlich wieder in Gang.

Die erste Boeing 777-9 mit dem Boeing-Kürzel WH001 ließ am Freitagabend in Everett erstmals ihre erst seit kurzem wieder angebauten GE9X-Triebwerke an. Zuvor war bereits die Hilfsgasturbine angelassen worden. Die 777-9 hatte monatelang auf die bei GE verbesserten Triebwerke der neuen Generation gewartet. Noch dazu war eine der beiden Testturbinen bei der harten Landung eines An-124-Transporters als Ladegut an Bord beschädigt worden. Nach ausführlichen Prüfungen sind die beiden Triebwerke nun aber montiert und laufen.

Damit kann die erste Boeing 777-9, US-Registrierung N7779XW, endlich ihr Vorbereitungsprogramm für den Erstflug wieder aufnehmen. Der Zweistrahler hatte Ende Juni schon einmal Rolltests begonnen, die aber vor dem Erstflug bis jetzt unterbrochen werden mussten. Nun rückt ein Erstflug noch vor Jahresende wieder in greifbare Nähe. Boeing hatte ursprünglich noch für 2020 die Zulassung und erste Auslieferung der 777-9 versprochen.