in Kooperation mit
4 Bilder

Zivilluftfahrt in Lateinamerika

Boeing sieht Milliardenmarkt

Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing prognostiziert der lateinamerikanischen Luftfahrt starkes Wachstum.

Die Zivilluftfahrt in Lateinamerika wird nach Ansicht von Boeing in den kommenden 20 Jahren mit einer der stärksten Raten weltweit wachsen.

Die erste Boeing 787-9 für die chilenische LAN, eine Tochter der südamerikanischen LATAM Airlines Group. Foto und Copyright: Boeing

Der amerikanische Flugzeugkonzern schätzt den Bedarf der lateinamerikanischen Airlines auf 3020 neue Flugzeuge im Wert von 350 Milliarden US-Dollar (rund 327 Milliarden Euro). Die Flugzeugflotte der Region könnte sich nach Ansicht von Boeing mehr als verdoppeln. 

"Dieses Wirtschaftswachstum, in Verbindung mit steigenden Einkommen und neuen Geschäftsmodellen von Fluggesellschaften wird den Passagierverkehr in der Region um sechs Prozent pro Jahr wachsen lassen", sagt Van Rex Gallard, Vizepräsident Sales von Boeing Commercial Airplanes, zuständig für Lateinamerika, Afrika und Karibik.

Ein Großteil des Wachstums, 83 Prozent, soll demnach auf Single-Aisle-Flugzeuge entfallen, da vor allem der Regionalverkehr stark wachsen wird. Der Bedarf an Großraumflugzeugen wird von Boeing auf 340 geschätzt.

Zur Startseite
Zivil Flugzeuge Airbus A321neo für IndoGo. Über 15000 Verkäufe A320 überholt 737

Die zwanzig Jahre jüngere A320-Baureihe von Airbus hat die Boeing 737 als...