11.08.2016
FLUG REVUE

60 Jahre FLUG REVUERückblick 1996 – 2005

Mit der September-Ausgabe, die seit dem 8. August am Kiosk erhältlich ist, feiert die FLUG REVUE ihren 60. Geburtstag. Hier blicken wir auf die Jahre 1996 bis 2005 zurück. Den letzten Teil lesen Sie am Samstag.

60 Jahre FLUG REVUE_rueckblick_1996-2005 (1) (jpg)

In der militärischen Luftfahrt waren die Jahre 1996 bis 2005 geprägt von Programmen wie Airbus A400M, F-22 Raptor und F-35. Foto und Copyright: FR-Dokumentation  

 

Die Jahre von 1996 bis 2005 waren von mehreren globalen Krisen geprägt, aus der sich die Branche mit neuen Ideen wieder emporarbeitete.

Zwischen 1996 und heute erlebte die Luft- und Raumfahrt eine unglaubliche Berg- und Talfahrt. Bis zum 11. September 2001 hatte sich der Luftverkehr gut entwickelt und die Fluggesellschaften waren guten Mutes, den sich abzeichnenden Abschwung problemlos zu überstehen. Aber mit den Terroranschlägen in New York, Washington und Pennsylvania begann eine beispiellose Talfahrt, in deren Verlauf einige Airlines in Konkurs gingen. Denn auf die Terrorkrise folgte die SARS-Krise und der zweite Irakkrieg. 

Trotzdem wird das Jahrezehnt als das Jahrzehnt der Rekordbestellungen in der zivilen Luftfahrt in die Geschichtsbücher eingehen. 2005 wurden mit 2057 Einheiten mehr Verkehrsflugzeuge bestellt als je zuvor. Auch der Erstflug der A380 war ein Ereignis, das nicht unerwähnt bleiben darf.

In Europa standen vor allem die Billigfluggesellschaften im Fokus. Zunächst belächelt, fanden sie schnell ihre Kunden und luchsten den Netzwerkcarriern Markt­anteile ab. Nachdem Boeing mit seinem Kon­zept „Sonic Cruiser“ gescheitert war, legte das Unternehmen mit der 787 einen Traumstart hin: Die Fluggesellschaften bestellten den neuen Zweistrahler in großer Zahl. In der militärischen Luftfahrt waren die zehn Jahre geprägt von Programmen wie Airbus A400M, F-22 Raptor und F-35. Gleichzeitig machte die Entwicklung von unbemannten Fluggeräten ungeheure Fortschritte.

Den vierten Teil des Rückblicks (1986 - 1995) finden Sie hier...
Den dritten Teil des Rückblicks (1976 - 1985) finden Sie hier...
Den zweiten Teil des Rückblicks (1966 - 1975) finden Sie hier...
Den ersten Teil des Rückblicks (1956 - 1965) finden Sie hier...


WEITER ZU SEITE 2: Grünes Licht für die 787

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |     
Mehr zum Thema:
Redaktion FLUG REVUE


Weitere interessante Inhalte
Angekündigter Großauftrag für bis zu 36 Vierstrahler Emirates rettet die A380

18.01.2018 - Mit einem angekündigten Auftrag für 20 Flugzeuge und Optionen für weitere 16 erteilte Emirates am Donnerstag den dringend benötigten Folgeauftrag für die A380. Damit dürfte deren Produktion gesichert … weiter

Aéroport du Grand Ouest Frankreich beerdigt umstrittenes Flughafen-Projekt

18.01.2018 - Die französische Regierung verzichtet darauf, den Airport Notre-Dame-des-Landes nordöstlich von Nantes zu bauen. … weiter

Kuwait Airshow Qatar Airways will weiter in Airlines investieren

18.01.2018 - Akbar Al-Baker unternimmt einen zweiten Anlauf auf eine Beteiligung in den Vereinigten Staaten. Qatar Airways sei der Einstieg bei einem Airline-Startup angeboten worden, sagte der Qatar-Chef am Rande … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

18.01.2018 - 343 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine der Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Indigo Partners Frontier Airlines vernetzt sich mit Volaris

18.01.2018 - Günstigflieger machen in der Regel lieber ihr eigenes Ding, anstatt sich in Allianzen zu verstricken. Frontier und Volaris wagen einen grenzübergreifenden Codeshare. Nach Angaben der Airlines ist es … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?