11.08.2016
FLUG REVUE

60 Jahre FLUG REVUERückblick 1996 – 2005

Mit der September-Ausgabe, die seit dem 8. August am Kiosk erhältlich ist, feiert die FLUG REVUE ihren 60. Geburtstag. Hier blicken wir auf die Jahre 1996 bis 2005 zurück. Den letzten Teil lesen Sie am Samstag.

60 Jahre FLUG REVUE_rueckblick_1996-2005 (1) (jpg)

In der militärischen Luftfahrt waren die Jahre 1996 bis 2005 geprägt von Programmen wie Airbus A400M, F-22 Raptor und F-35. Foto und Copyright: FR-Dokumentation  

 

Die Jahre von 1996 bis 2005 waren von mehreren globalen Krisen geprägt, aus der sich die Branche mit neuen Ideen wieder emporarbeitete.

Zwischen 1996 und heute erlebte die Luft- und Raumfahrt eine unglaubliche Berg- und Talfahrt. Bis zum 11. September 2001 hatte sich der Luftverkehr gut entwickelt und die Fluggesellschaften waren guten Mutes, den sich abzeichnenden Abschwung problemlos zu überstehen. Aber mit den Terroranschlägen in New York, Washington und Pennsylvania begann eine beispiellose Talfahrt, in deren Verlauf einige Airlines in Konkurs gingen. Denn auf die Terrorkrise folgte die SARS-Krise und der zweite Irakkrieg. 

Trotzdem wird das Jahrezehnt als das Jahrzehnt der Rekordbestellungen in der zivilen Luftfahrt in die Geschichtsbücher eingehen. 2005 wurden mit 2057 Einheiten mehr Verkehrsflugzeuge bestellt als je zuvor. Auch der Erstflug der A380 war ein Ereignis, das nicht unerwähnt bleiben darf.

In Europa standen vor allem die Billigfluggesellschaften im Fokus. Zunächst belächelt, fanden sie schnell ihre Kunden und luchsten den Netzwerkcarriern Markt­anteile ab. Nachdem Boeing mit seinem Kon­zept „Sonic Cruiser“ gescheitert war, legte das Unternehmen mit der 787 einen Traumstart hin: Die Fluggesellschaften bestellten den neuen Zweistrahler in großer Zahl. In der militärischen Luftfahrt waren die zehn Jahre geprägt von Programmen wie Airbus A400M, F-22 Raptor und F-35. Gleichzeitig machte die Entwicklung von unbemannten Fluggeräten ungeheure Fortschritte.

Den vierten Teil des Rückblicks (1986 - 1995) finden Sie hier...
Den dritten Teil des Rückblicks (1976 - 1985) finden Sie hier...
Den zweiten Teil des Rückblicks (1966 - 1975) finden Sie hier...
Den ersten Teil des Rückblicks (1956 - 1965) finden Sie hier...


WEITER ZU SEITE 2: Grünes Licht für die 787

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |     
Mehr zum Thema:
Redaktion FLUG REVUE


Weitere interessante Inhalte
Nach Konkurs von SkyWork Flughafen Bern sucht neue Airlines für Liniendienste

21.09.2018 - Nach dem Konkurs der SkyWork Airlines muss der Flughafen Bern seinen Personalbestand reduzieren und Investitionsprojekte einfrieren. … weiter

RAF und Luftwaffe Bessere Kooperation beim Eurofighter

21.09.2018 - Die Luftwaffe und die Royal Air Force haben ein „Eurofighter Interoperability Enhancement Programm“ vereinbart, um die Zusammenarbeit bei Betrieb und Weiterentwicklung des Kampfjets zu verbessern. … weiter

Lufthansa Technik Flugbereitschaft erhält Airbus A321

21.09.2018 - Lufthansa Technik hat am Freitag einen umgebauten Airbus A321 an die Bundeswehr übergeben. Außer für militärische Missionen wird die Maschine auch für Reisen des politisch/ parlamentarischen Bereiches … weiter

Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter

Firmenkontaktmesse der Uni Stuttgart StepIN bringt Unternehmen und Studenten zusammen

19.09.2018 - Von Airbus bis Safran: Auf der Firmenkontaktmesse StepIN der Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart präsentieren sich Ende November namhafte Arbeitgeber. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N