12.03.2010
FLUG REVUE

A319 der Izmir Airlines blockiert Piste in FrankfurtA319 landet in Frankfurt mit quer stehendem Bugfahrwerk

Am Mittwoch landete ein Airbus A319 der Izmir Airlines mit querstehendem Bugfahrwerk auf der Piste 07R des Flughafens Frankfurt/Main.

Der Airbus A319 mit dem Kennzeichen TC-IZR kam als Überführungsflug aus Istanbul nach Frankfurt. Deshalb waren außer den beiden Piloten keine weitere Personen an Bord. Der zweistrahlige Jet landete fünf Minuten vor 18.00 Uhr auf der Piste 07R. Beim Aufsetzen des Bugrads sprühten die Funken, nachdem die Reifen von den Felgen gerissen worden waren, und die Felgen über den Asphalt schliffen. Die Feuerwehr war in Sekundenschnelle vor Ort. Ein Brand war nicht ausgebrochen, die Feuerwehr half bei der Bergung des havarierten Zweistrahlers. Der Airbus A319 blockierte für mehr als drei Stunden die Piste 07R/25L, was den Flughafen an diesem Tag besonders hart traf, da auch die Startbahn 18 nicht nutzbar war. Rückenwind mit Geschwindigkeiten von bis zu 26 Knoten (48 km/h) verhinderte die Nutzung dieser Piste.

Nach dem Zwischenfall hatte es zunächst Verwirrung um die Identität des Flugzeugs gegeben: Laut Transponder sollte es sich bei dem Airbus A319 in Frankfurt um die TC-IZH handeln. Zum Unfallzeitpunkt war ebenfalls laut Radardaten die TC-IZR in der Türkei unterwegs. Die Fotos zeigen jedoch unmissverständlich die Registrierung des Flugzeugs. Die Transponder der beiden Flugzeuge müssen vertauscht worden sein. 

Menschen kamen bei dem Zwischenfall nicht zu Schaden.



Weitere interessante Inhalte
Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

28.08.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Kombination der Interkont-Standorte Eurowings verbindet Köln/ Bonn und München

08.08.2017 - Vier Mal täglich verkehrt die Lufthansa-Tochter ab dem 25. März 2018 zwischen den beiden deutschen Städten. Fluggäste haben so mehr Kombinationsmöglichkeiten im Langstreckenangebot der Airline. … weiter

Germania-Tochter Bulgarian Eagle erhält AOC

03.08.2017 - Am Mittwoch erhielt die Leasinggesellschaft ihre notwendige Zulassung der bulgarischen Luftfahrtbehörde. Eine in London-Gatwick stationierte Airbus A319 der Airline mit 150 Sitzplätzen kommt vorerst … weiter

Gelaester Airbus Germania erweitert A319-Flotte

12.05.2017 - Die deutsche Fluggesellschaft Germania flottet ihren elften Airbus A319 ein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF