13.06.2008
FLUG REVUE

13.6.2008 - MSN_11_FlugA380 MSN 11 startet zu erstem Flug nach Kabinenausrüstung

Die A380 mit der Seriennummer MSN 011 für Emirates ist am Donnerstag zu ihrem ersten Flug mit komplett ausgestatteter Kabine gestartet.

Das Flugzeug hob um 12.30 Uhr in Hamburg-Finkenwerder ab und landete wieder um 18.44 Uhr. Emirates plant die offizielle Übernahme seiner ersten A380 für den 28. Juli in Hamburg.

Dann soll die MSN 011 an den Kunden aus Dubai gehen. Die Airline kündigte vor wenigen Tagen an, dass der Premierenflug am 1. August nach New York führen soll. Auf dieser Strecke verkehrt die A380 bei Emirates dann regelmäßig. Die Gesellschaft ist damit erster Anbieter für Linienflüge mit der A380 nach Nordamerika.

Bisher sind beziehungsweise waren im Airbuswerk in Hamburg bereits A380 von Emirates, Singapore Airlines und Qantas zur Ausstattung. Vier der SIA-Flugzeuge wurden schon an die Airline übergeben und sind im Einsatz.



Weitere interessante Inhalte
Auslieferung im November Emirates erwartet 100. Airbus A380

18.10.2017 - Anfang November übernimmt Emirates ihre 100. A380. Die Golf-Airline ist der weltweit größte Betreiber des Superjumbos. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

16.10.2017 - Emirates baut ihre A380-Flotte weiter aus. In Hamburg holte sich die Airline aus Dubai am Dienstag den jüngsten Riesen ab. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

13.10.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis Ende September wurden … weiter

Großbaustelle A380 Airbus will die A380 umbauen

13.10.2017 - Mit einem ganzen Verbesserungspaket will Airbus sein Flaggschiff als „A380plus“ den Airlines wieder schmackhafter machen. Grundgedanke: Mehr Sitze an Bord sollen die Kosten pro Sitzplatz unter das … weiter

Nach A380-Triebwerksschaden FAA fordert Betreiber zur Inspektion ihrer GP7200 auf

13.10.2017 - Nach dem schweren Triebwerksschaden an einer Air-France-A380 Ende September weist die US-Luftfahrtbehörde Betreiber an, ihre Triebwerke der GP7200-Serie genau unter die Lupe zu nehmen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF