25.04.2012
FLUG REVUE

Air Astana ersetzt Fokker 50 mit Embraer 190

Nach mehr als acht Jahren im Liniendienst stellt die kasachische Fluggesellschaft langfristig ihre sechs Fokker 50 außer Dienst. An die Stelle der Turboprops tritt die Embraer 190.

Die erste Fokker 50 verließ die Flotte bereits, nachdem sie seit 2004 rund 34000 Flüge absolviert hatte. Drei weitere Turboprops verabschiedet Air Astana zwischen Juni und August 2012. Die letzten beiden Fokker 50 sollen noch bis zum Frühjahr 2013 in Dienst bleiben. „Die Fokker 50 war ein starkes Arbeitspferd, insbesondere wenn es darum ging, neue Routen zu entwickeln, und diente uns für acht Jahre. Das Flugzeug hat seine Zuverlässigkeit auf den Kurzstrecken immer wieder unter Beweis gestellt, aber jetzt ist die Zeit gekommen, es durch die neue Embraer 190 zu ersetzen, die größere Reichweite und Geschwindigkeit, mehr Komfort für unsere Passagiere und höhere Effizienz im Betrieb aufweist,“ sagt Peter Foster, President von Air Astana. Bis Ende des Jahres soll die Zahl der Embraer 190 bei Air Astana auf sechs Exemplare steigen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler



FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All