09.06.2015
FLUG REVUE

Mehr Frachtkapazität nach ZentralasienAir Astana stellt Deutschland-Verbindung von der 757 auf größere 767 um

Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, setzt neuerdings täglich die Boeing 767-300ER auf der Strecke von Frankfurt am Main nach Astana und Almaty ein. Mit dem neuen Großraumjet wollen die Kasachen vor allem ihre Frachtkapazität deutlich erhöhen.

Boeing 767-300ER Air Astana Winglets

Air Astana hat ihre Frankfurt-Verbindung auf ihren neuen Großraum-Zweistrahler Boeing 767-300ER umgestellt. Foto und Copyright: Air Astana  

 

Im Vergleich zur bislang eingesetzten Boeing 757-200 mit 2,6 Tonnen Zuladung und 16 Kubikmeter Frachtraumvolumen komme die Boeing 767-300 nun auf acht Tonnen Zuladung und 48 Kubikmeter Frachtraumvolumen, meldete Air Astana. Damit könne man nun erheblich mehr Fracht zwischen Deutschland und Kasachstan befördern. Das wachsende Frachtgeschäft von Air Astana wird durch Kales Airline Services betreut.            

Air Astana ist ein Joint Venture zwischen Kasachstans National Wealth Fund Samruk Kazyna und BAE Systems mit einem jeweiligen Aktienanteil von 51 und 49 Prozent. Die 2002 gegründete Air Astana bedient ein Netz von 64 Destinationen, die über die drei Drehkreuze Almaty, Astana und Atyrau verknüpft werden. Die Fluggesellschaft betreibt eine Flotte von 30 Jets, darunter Boeing 767-300ER, Boeing 757-200, Airbus A320 und Embraer 190. Air Astana hat mehrfach den IATA International Safety Audit (IOSA) absolviert und ist nach „EASA Part 145“ zertifiziert. Air Astana wurde als erste Fluggesellschaft in den GUS-Staaten und Osteuropa mit 4 Sternen der Unternehmensberatung Skytrax sowie drei Jahre in Folge als „Best Airline in Central Asia and India“ ausgezeichnet.



Weitere interessante Inhalte
Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Fanhansa Mannschaftsflieger Lufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

12.06.2018 - Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau. … weiter

Zwischenfall in Frankfurt ohne Passagiere Brennender Flugzeugschlepper beschädigt leere A340

11.06.2018 - Ein Airbus A340 der Deutschen Lufthansa ist am Montag am Frankfurter Rhein-Main-Flughafen beim Brand eines Flugzeugschleppers beschädigt worden. Das leere Flugzeug wurde trotz schnell gelöschter … weiter

Projekt FraDrones Drohnen-Tests am Frankfurter Flughafen

05.06.2018 - Inspektionen, Vermessungen, Überwachung: Der Flughafenbetreiber Fraport erprobt den Einsatz von Drohnen für verschiedene Szenarien. … weiter

Starkes Passagierwachstum führte zu Staus Frankfurt erweitert Sicherheitsschleusen

28.05.2018 - Deutschlands größter Drehkreuzflughafen, der Frankfurter Rhein-Main-Flughafen, baut seine Sicherheitsschleusen aus. Die erste Erweiterungsstufe geht noch Ende Mai in Betrieb. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete