09.10.2013
FLUG REVUE

CodeshareAir Baltic kooperiert mit Etihad

Die lettische Fluglinie geht mit Etihad ein Codeshare auf den Flügen von Riga nach Abu Dhabi ein. Die Kooperation mit Air Baltic ist die 47. Codeshare-Vereinbarung von Etihad Airways.

Air Baltic Q400 NextGen

Air Baltic Bombardier Q400 NextGen. © Foto und Copyright: Air Baltic  

 

Nach der Genehmigung der Behörden bieten die Airlines die neue Verbindung von Riga nach Abu Dhabi ab dem 16. Dezember viermal pro Woche an. Zum Einsatz kommt ein Airbus A319 mit 116 Sitzplätzen. Air Baltic und Etihad Airways stimmen den Flugplan zwecks einer optimalen Anbindung der beiden Drehkreuze entsprechend ab. „Die Beziehungen in Handel, Kultur und Freizeit zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Lettland sind stärker als je zuvor. Die neuen Direktflüge markieren den Beginn unserer Codeshare-Partnerschaft mit Air Baltic und die erstmalige Verbindung der Hauptstädte beider Länder. Darüber hinaus können wir Riga als Etihad Airways Codshare-Destination anbieten. Die neue Route nützt sowohl lettischen Geschäfts- als auch Privatreisenden, die Abu Dhabi besuchen. Durch unser Drehkreuz erhalten sie einen nahtlosen Anschluss zu Zielen auf der ganzen Welt. Darüber hinaus kann Etihad Airways von nun an auch Ziele anbieten, die von Air Baltic bedient werden, was vor allem für Destinationen in Nord- und Osteuropa gilt“, sagte James Hogan, Präsident und CEO von Etihad Airways. Martin Gauss, CEO von Air Baltic, meinte: "Durch eine deutliche Reduzierung der Reisezeit zwischen beiden Hauptstädten und weiteren Destinationen können wir unseren Service weiter verbessern. Unsere Codeshare- und Interline-Kooperation ermöglicht bequeme Verbindungen für Reisende über Abu Dhabi von und zu den wichtigsten Zielen in Australien, Asien, Afrika und Nahost."

Der Ethiad Airways Flugcode „EY“ kennzeichnet die neuen Riga-Flüge, die von Air Baltic betrieben werden und beinhaltet nach Genehmigung durch offizielle Stellen folgende Städte: Billund, Kopenhagen, Tallinn, Helsinki, Lappeenranta, Turku, Hamburg, Alesund, Bergen, Solo, Stavanger, Vilnius, Warschau, Stockholm, Kiew, Wien, Prag, Barcelona und Istanbul. Im Gegenzug findet sich der Flugcode „BT“ von Air Baltic auf den Flügen von Ethiad Airways nach Kairo, Jakarta, Singapur, Bangkok, Amman und Maskat.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Pilot Academy airBaltic bildet Nachwuchs-Piloten aus

12.12.2017 - Vom Fußgänger zum Linienpilot: Die lettische Fluggesellschaft sucht die ersten 20 Bewerber für ihre neu gegründete Pilot Academy in Riga. … weiter

Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Selbstgebaute Bombe im Aufgabegepäck Australische Behörden entdecken versuchten Terroranschlag

04.08.2017 - Die australischen Behörden haben zwei Männer festgenommen, die Mitte Juli einen Bombenanschlag auf ein Passagierflugzeug geplant haben sollen. Die selbstgebaute Bombe war in einem Koffer versteckt, … weiter

Jahresbilanz 2016 Etihad meldet Milliardenverlust

27.07.2017 - Etihad Airways aus Abu Dhabi meldet für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Milliardenverlust. Die Airline ist unter anderem Großinvestor bei airberlin. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen