21.03.2014
FLUG REVUE

Verbindungen zwischen Riga und Abu DhabiAir Baltic und Etihad Airways erweitern Codeshare-Abkommen

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic erweitert ihr Codeshare-Abkommen mit der arabischen Airline Etihad Airways, um Flugstrecken von Amsterdam, Brüssel, Frankfurt, München und Zürich nach Abu Dhabi und Riga anbieten zu können.

Boeing 737 Air Baltic Olympia Sotschi

Die Boeing 737 von Air Baltic trägt Sondermarkierungen zur Olympiade in Sotschi. Foto und Copyright: Air Baltic  

 

Vorbehaltlich der erforderlichen Genehmigungen bieten Air Baltic und Etihad Airlines künftig 37 Flugverbindungen pro Woche zwischen Riga und Abu Dhabi an. Die Flüge zwischen diesen Städten sind mit den Codes „BT“ bzw. „EY“ beider Fluggesellschaften gekennzeichnet. Der Air Baltic-Flugcode „BT“ kennzeichnet bereits die Etihad-Flüge zwischen Abu Dhabi und Maskat, während Etihad seinen Code „EY“ auf Air Baltic-Flüge zwischen Riga und zehn nordeuropäischen Städten setzt. Mit weiterer staatlicher Genehmigung plant Etihad Airways die Kennzeichnung von Air Baltic-Flügen nach Kiew, Tiflis, Palanga und Göteborg.

Air Baltic ist in Riga beheimatet und wurde 1995 gegründet. Mehrheitseigner ist der lettische Staat mit 99,8 Prozent der Anteile. Die Airline bietet Nonstop-Flüge ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Wien und Zürich nach Riga. Die Air Baltic-Flotte besteht aus 25 Flugzeugen - fünf Boeing 737-500, acht Boeing 737-300 und zwölf Bombardier Q400Next Gen.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Selbstgebaute Bombe im Aufgabegepäck Australische Behörden entdecken versuchten Terroranschlag

04.08.2017 - Die australischen Behörden haben zwei Männer festgenommen, die Mitte Juli einen Bombenanschlag auf ein Passagierflugzeug geplant haben sollen. Die selbstgebaute Bombe war in einem Koffer versteckt, … weiter

Jahresbilanz 2016 Etihad meldet Milliardenverlust

27.07.2017 - Etihad Airways aus Abu Dhabi meldet für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Milliardenverlust. Die Airline ist unter anderem Großinvestor bei airberlin. … weiter

James Hogan verlässt das Unternehmen Etihad-Gruppe baut Führung um

09.05.2017 - Die Etihad Aviation Group aus Abu Dhabi hat Ray Gammel übergangsweise zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Gruppe ernannt und angekündigt, dass der bisherige Präsident und Vorstandschef James Hogan das … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA